Extrem ausgeglichenes Startferfeld in der 2. Landesklasse 2021/22

Mit einer sehr spannenden Meisterschaft ist in der kommenden Saison 2021/22 in der 2. Landesklasse zu rechnen. Die drei überragenden Teams vom Herbst 2020 haben die Liga nach oben verlassen, drei starke Aufsteiger sind zum an sich sehr ausgeglichenen Starterfeld hinzugekommen. Am letzten Juliwochenende geht es endlich wieder los!

 

Neu in der Liga

Die 2. Landesklasse verabschiedet sich vom FC Raiffeisen Au, dem FC Schwarzenberg und dem SCR Altach II. Diese drei Teams haben sich ganz klar vom restlichen Feld in der Halbsaison 20/21 absetzen können und spielen in der kommenden Saison 21/22 eine Etage höher. Aus der 3. Landesklasse stoßen deswegen drei Teams dazu. Poolfolio SC Fussach II und die Emma & Eugen DSV Juniors haben den Aufstieg klar geschafft, der SCM Vandans hatte zu kämpfen, darf aber als drittes Team die Herausforderung - eine Etage höher - annehmen.

Favoriten

Nach dem Aufstieg der Top-3 ist mit einer extrem spannenden Meisterschaft zu rechnen. Die Meisterschaft der Vorsaiosn wurde ja nicht abgeschlossen, auch von der Hinrunde wurden nur jene Spiele ausgetragen die puncto Aufstieg noch bedeutsam waren. Alle Teams von Platz vier bis vierzehn haben aber nur ein paar Punkte getrennt, die Admira Dornbirn Juniors mit fünf Zählern am letzten Tabellenplatz hätten noch vier Spiele nachzutragen gehabt. Damit lässt sich ein Favorit – ganz abgesehen von der Corona-Pause – in keiner Weise vorhersehen. Dazu kommen drei starke Aufsteiger – in Summe also ein extrem ausgeglichenes Starterfeld.

Die erste Runde

Am letzten Juliwochenende geht es los. Die 2. Landesklasse startet in die neue Meisterschaft. Aufsteiger Vandans darf zuhause ankicken – Gegner ist die SPG Egg/Andelbuch II. Aufsteiger Nummer zwei – poolfolio SC Fussach II – spielt auswärts gegen die SPG Schwarzach/Wolfurt II. Emma & Eugen DSV Juniors spielen am 31. Juli um 14:45 Uhr in Röthis. Lustenau II empfängt Hochmontafon, Satteins das Team von Lauterach II, Tisis den FC Rätia Bludenz und Admira Dornbirn II spielt in Alberschwende.