SV Gaschurn setzt Aufwärtstrend fort - 7:1 gegen Viktoria 1b

bregenz viktoriagaschurn partenen svIn der 3. Landesklasse setzt der SV Gaschurn den Aufwärtstrend fort und besiegt im Heimspiel auch den FC Viktoria Bregenz 1b mit 7:1. In einem einseitigen Spiel hatten die Bregenzer dem Spiel der Montafoner nichts entgegenzusetzen und kamen am Ende nur zum Ehrentreffer. Mit dem Sieg rücken die Gaschurner in der Tabelle auf Rang sechs vor, die Viktoria verliert einen Rang und steht nun auf einem Abstiegsplatz.

Die Hausherren aus dem Montafon erwischten den besseren Start ins Spiel und übernahmen von Beginn an das Kommando. Den ersten Torschuss hatten dann aber die Gäste, es sollte aber eine der wenigen Offensivaktionen der Bregenzer bleiben. Die Mannschaft der Viktoria war nur mit elf Spielern angereist, es gab keine Wechselspieler auf der Ersatzbank. Gaschurn tat sich aber lange schwer, ging dann aber nach gut 20 Minuten durch Christopher Dona mit 1:0 in Führung. Auch nach der Führung spielte nur eine Mannschaft, aber die Hausherren taten sich weiter schwer, kamen zwar zu Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Von der Viktoria war in der ersten Halbzeit kaum noch was zu sehen. Kurz vor der Pause gelang Kapitän Patrick Schröcker dann doch noch das 2:0.

Gaschurn fand Lücken

Auch nach der Pause sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel. Gaschurn war drückend überlegen, die Bregenzer nur am verteidigen. Nach 52 Minuten erhöhe Alexander Montibeller auf 3:0 für die Heimelf und es schien als wäre der Knoten nun geplatzt. Nach gut einer Stunde erzielte Valentin Netzer das 4:0, danach fixierte Christopher Dona seine Hattrick in der 70. und 73. Minute. Die Gegenwehr der Bregenzer war nun gleich Null, die Hausherren vergaben in der zweiten Halbzeit noch einige gute Chancen. Nach 76 Minuten erhöhte Alexander Montibeller per Strafstoß auf 7:0. Die Heimelf schaltete nun etwas zurück, zehn Minuten vor dem Spielende kamen die Bregenzer durch Michael Baur zum 1:7 Ehrentreffer. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zum Schlusspfiff.

 

Gerhard Saler, Trainer SV Gaschurn: "Wir haben uns zwar lange Zeit schwer getan, aber das war heute kein Gegner, das war auch kein normals Spiel. Es war eine Frage der Zeit bis sie die Tore bekommen."