Vereinsbetreuer werden

Starker Herbst des FC Mäder trotz großem Verletzungspech

Platz vier für den FC Mäder nach fünfzehn gespielten Runden in der 3. Landesklasse. Teilweise war der halbe Kader in der Hinrunde nicht einsatzfähig – und so sind die sechsundzwanzig Zähler extrem beachtlich. Der sportliche Leiter des FC Mäder, Stjepan Erlic, hat für 2022 vor allem einen Wunsch – der Pandemie-Wahnsinn soll endlich aufhören. Als sportliches Ziel für die Rückrunde hat man sich vorgenommen bis zum Ende der Meisterschaft ganz oben mitzuspielen. Krumbach ist mit zehn Punkten Vorsprung auf Höchst II das Maß aller Dinge, Mäder liegt aber nur sechs Punkte hinter Höchst II und damit dem zweiten Aufstiegsplatz.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2020?

Stjepan Erlic, sportlicher Leiter FC Mäder: „Highlight waren die gute Sommervorbereitung, das Spiel in der letzten Runde gegen Rankweil, das wir mit einem Rumpfkader noch drehen konnten und der Auswärtssieg in Götzis mit einem absoluten Traumtor von Selcuk Olcum.“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Stjepan Erlic: „Ja, zu 100%!“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Stjepan Erlic: „Weiter im oberen, gesicherten Mittelfeld spielen.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Stjepan Erlic: „Nein, wir gehen mit diesem Kader in die Rückrunde und warten auf die Rückkehr der vielen verletzten Spieler.“

Gibt es verletzte Spieler?

Stjepan Erlic: „Teilweise ist uns der der halbe Kader in der Hinrunde ausgefallen. Besonders schmerzen uns aber die schweren Verletzungen der jungen Spieler Philipp Madlener und Akif Yilmaz, ebenso Yunus Özdemir mit wie gesagt sehr schweren Verletzungen. Diese drei werden wir in der Rückrunde vermutlich noch nicht erleben dürfen. Auch Luca Plesa und Noel Ender konnten nie schmerzfrei spielen, hatten immer wieder mit Rückfällen zu kämpfen.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie bzw. neuerliche Verschärfung der Lage mit der 4. Welle und dem Lockdown?

Stjepan Erlic: „Wie für jeden anderen Verein - eine einzige Katastrophe. Abgesagte Hallenturniere, abgesagte Vereinsanlässe. Alles wichtige Einnahmequellen für kleine Vereine. Aber auch vor allem fällt das soziale Miteinander, das eigentliche Vereinsleben komplett weg. Die größten Verlierer sind einfach nur die Kinder!“

Persönliche Anliegen?

Stjepan Erlic: „Dass dieser Pandemie-Wahnsinn endlich aufhört!“

Titelfavoriten in Ihrer Liga?

Stjepan Erlic: „Der FC Krumbach ist durch, dahinter wird es entweder FC Höchst oder SW Bregenz Juniors machen.“

Schafft es das Nationalteam zur WM Endrunde in Katar?

Stjepan Erlic: „Alles noch machbar, verdient sieht aber anders aus!“

Wichtige Infos zu Mannschaft und Verein?

Stjepan Erlic: „Die großen Umbauten und Investitionen wie Flutlicht Um- bzw. Ausbau, auf beiden Plätzen, ist erledigt. Ebenso der Aufbau einer kleinen Tribüne konnte umgesetzt werden. Leider sind beide Plätze durch die Umbauten in Mitleidenschaft getragen worden. Unser Fokus liegt nun absolut auf Erneuerung bzw. Erholung der beiden Plätze und im Finden einer Entlastungsmöglichkeit für die Zukunft in Zusammenarbeit mit unserer Gemeinde!“