Vereinsbetreuer werden

Extrem unglückliche Heimniederlage von Sulz II gegen Lauterach 1c

Faktisch in letzter Sekunde hat der FC Renault Malin Sulz II in der dritten Runde der 3. Lnadesklasse einen Punkt gegen die Gäste des intemann FC Lauterach 1c aus der Hand gegeben. Lauterach 1c siegt mit 3:2, hat aber in der kommenden Runde für das Heimspiel gegen die TSV Altenstadt Juniors (21.8.21, 12:45 Uhr) große Personalsorgen – drei weitere Kicker fahren in ihren wohlverdienten Urlaub. An der Tabellenspitze hat auch Schlins II mit einem 4:2 Erfolg in Altenstadt voll gepunktet und hält damit ebenso beim Punktemaximum wie Lauterach 1c.

 

Kurioser zweiter Treffer von Lauterach

Martin Gfall, Trainer intemann FC Lauterach 1c: „Am Samstag gab es einen reinen Hitzeofen auf den Vorarlbergern Fussballplätzen. So ging es uns auch in Sulz. Mit einem minimalen Kader ging es ins Oberland zum FC Sulz 1b. Das Spiel begann gut für uns und wir ließen den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. Bereits nach zehn Minuten konnten wir durch Simon Riedmann das 1:0 erzielen - durch einen schnellen Vorstoß. Dann legten auch die Hausherren zu. Nach einer guten halben Stunde wohl das schönste Tor des Tages. Clemens Stadlinger vom FC Sulz nimmt sich ein Herz und zieht aus gut dreißig Meter ab und versenkt den Ball unhaltbar ins rechte Kreuzeck. So ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause waren die Sulzer einfach dominanter auf dem Platz und das Spiel kippte ganz klar zu deren Gunsten. So war es dann in der 70. Minute logisch, dass nach einem Eckball der Heimmannschaft das 2:1 durch Clemens Stadlinger fiel. Dabei herrschte bei uns völlige Unordnung im eigenen Strafraum. Doch dieses Tor schien wie ein Weckruf für unsere Elf zu sein. Plötzlich spielten wir wieder sehr gut nach vorne und versuchten noch den Ausgleich zu erzielen. Dieser fiel dann auch in der 80. Minute – es war aber doch sehr kurios, wie der Ball im Tor landete. Ein langer Ball der schon so aussah als ob er ins Torout geht, wird irgendwie noch vor der Auslinie erwischt und direkt auf das Tor gespielt, von dort rollt er ganz seltsam über die Torlinie. Torschütze Tobias Thurner. Nun dachten wohl alle es sei vorbei und das Spiel endet Unentschieden. Doch es gelang uns noch der Lucky Punch. In der 90. Minute ein Gestocher vor dem Strafraum der Gäste, anschließend ein Chipball über die Abwehr und von dort kann Routinier Tobias Thurner seinen zweiten Treffer am heutigen Tage markieren. Somit gewannen wir denkbar knapp das Spiel mit 3:2. Eine gute Leistung unserer Elf, die wirklich sehr stark nach dem Rückstand zurück kam.

Über das Spiel gesehen muss man ganz klar sagen, dass ein Unentschieden heute nach der Spielweise und der Mannschaftsleistungen mehr als gerecht gewesen wäre. Wirklich ein mehr als glücklicher Sieg für unser Team. Da waren sich auch beide Trainer einig. Wir nehmen die drei Punkte natürlich gerne mit.

Nächsten Samstag erwarten wir zuhause die zweite Mannschaft vom TSV Altenstadt 1b. Nachdem diese Woche nochmals drei Spieler in den Urlaub fahren, wird die Bestimmung der Startelf schon sehr schwierig werden. Die Altenstädtler kommen sicher als Favorit zu uns nach Lauterach, auch wenn Sie aktuell noch hinter uns in der Tabelle stehen. Wir schreiben aber auch erst den dritten Spieltag und zudem konnten die Gäste auch in die 3. VFV-CUP Runde einziehen, wo Sie mit dem SC Röthis 1b sogar die Möglichkeit haben, nochmals eine Runde weiter zu kommen. Es wird für uns eine große Herausforderung werden mit so viel jungen Nachwuchsspielern und einem sehr kleinem Kader.“

Bester Spieler intemann FC Lauterach 1c: Tobias Thurner, Mittelfeld