Coach von Lauterach 1c: „Von letztjähriger Herbstform sind wir weit entfernt!“

In drei Wochen startet die 4. Landesklasse in die neue Meisterschaft und der Trainer des intemann FC Lauterach 1c, Martin Gfall, spricht im ligaportal.at Interview einen heiklen Punkt an, von dem alle hoffen, dass er nicht schlagend wird. Was passiert, wenn es Covid-19 Fälle bei Spielern während der Meisterschaft gibt? Sein Team selbst sieht Martin Gfall durch den Verlust der Routiniers weit von der Form der Hinrunde 2019/20 entfernt. Aber das Team gibt im Training alles, um die jungen Kicker möglichst schnell zu integrieren.

 

Trainingsbetrieb

Martin Gfall, Trainer intemann FC Lauterach 1c: „Im Juni haben wir noch auf freiwilliger Basis trainiert, seit Juli sind wir wieder geschlossen als Mannschaft im ordentlichen Trainingsbetrieb. Die neuen jungen Kicker wurde gut aufgenommen, jedoch zum Meisterschaftsstart ist die Zeit sehr knapp diese fest zu integrieren. Beim Training ist jedoch die ganze Mannschaft sehr engagiert dabei. Von der letztjährigen Herbstform sind wir aber weit entfernt. Am meisten fehlen uns die Routiniers - Sem Kloser ist nach Krumbach gewechselt - welche die jungen Spieler gefördert und auch geleitet haben im Spiel, das haben wir jetzt leider nicht mehr!“

Testspiele

Martin Gfall: „Wir hatten bisher drei Testspiele gegen FC Kennelbach 1b, wobei wir das bessere Team waren und auch gewonnen haben. Gegen RW Langen 1b  und den FC Koblach 1b waren beide Spiele sehr ausgeglichen und hier gab es keinen wirklichen Sieger. Das kommende Wochenende spielen wir noch gegen FC Schwarzenberg 1b und zum Abschluss bzw. als Generalprobe gegen SV Lochau 1b!“

Ziele

Martin Gfall: „Unsere Ziele sind klar: die jungen Spieler aus der U16 in unsere Mannschaft zu integrieren und unsere besten U18 Spieler mindestens in unsere 1b zu bringen. Wir wollen in dieser Liga bleiben und hoffen auf einen guten Mittelfeldplatz. Bei unserem Stürmer hat leider das Verletzungspech (Knie) gleich im ersten Testspiel Anfang Juli zugeschlagen und er fällt sicherlich bis Ende August – etwa acht Wochen - aus.“

Favoriten und Ausblick

Martin Gfall: „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis mit unseren Sponsoren, diese stärken weiterhin unseren Verein - zumindest was aktuell möglich ist. Denn auch Sie haben selber mit den wirtschaftlichen Folgen des Corona-Lockdown teilweise sehr zu kämpfen! In der tipico Bundesliga führt der Weg zum Titel immer über RB Salzburg, das wird sich auch wahrscheinlich die nächsten Jahre nicht ändern. In unserer Liga werden sich meiner Meinung nach den Aufstieg der FC Schlins, SW Bregenz, SC Hatlerdorf und ich glaube auch der FC Hard ausmachen. Ich denke, die Spieler aber auch die Mannschaften werden die dreimonatige Pause sicherlich noch merken. Es fehlt einfach generell an allem etwas. Die große Frage wird sich sicherlich stellen, was ist wenn ein Covid-19 Fall auftritt in einer Mannschaft? Wie willst Du hier dann weiter spielen? Ehrlich gesagt dann kannst Du ja nicht weiter spielen! Mannschaft und Gegner müssen in Quarantäne oder sich testen lassen – und das bedeutet Kosten ganz abgesehen von der gesundheitlichen Problematik. In weiterer Folge fallen ja auch die weiteren Spiele aus. Ich persönlich möchte das ganze sehr positiv sehen und hoffe das es nicht passiert, dennoch sollten alle auch vom VFV für ein solches Szenario vorbereitet sein. Sehr gute Fortschritte für unser neues Bruno Pezzey Stadion kann ich auch vermelden. Die Firstfeier habe wir schon hinter uns und auch die neuen Trainingsplätze werden nun in Angriff genommen. Für spätestens Frühjahr 2021 sollte dann wirklich alles komplett fertig sein!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten