Vereinsbetreuer werden

Hitzige Partie zwischen Bremenmahd und Viktoria Bregenz II

Auftakt zur Meisterschaft der 4. Landesklasse und nach der ersten Runde hat sich Lauterach 1c die Poleposition mit einem einem 8:2 Erfolg bei Großwalsertal II geschnappt. Es gab noch zwei weitere üppige Erfolge. Schlins II gewinnt in Schruns 5:0 und Nenzing Ii setzt sich zuhause gegen Frastanz II mit 6:1 durch. Eine eher enge Partie mit vielen Emotionen gab es zwischen dem FC Eintracht Bremenmahd und dem FC Raiffeisen Viktoria Bregenz II. 3:1 hieß es am Ende für Bremenmahd. In der kommenden Rinde trifft Bremenmahd auswärts auf einen weiteren Sieger der Runde eins, dem FC Schlins II. Mit SW Bregenz II und Nenzing II treffen zwei weitere Sieger der ersten Runde direkt aufeinander.

Start nach Maß

Benjamin Köstenbaumer, Obmann FC Eintracht Bremenmahd: „Die Liga startet für unsere Mannschaft nach Maß und die ersten drei Punkte sind im Sack. Das Spiel gegen Viktoria Bregenz endete mit einem 3:1 Erfolg.

Unsere Mannschaft startete optimal in dieses Spiel. Sie ließen den Ball laufen, erarbeiteten sich gute Torchancen, die leider nicht verwertet wurden und von Viktoria war nicht viel zu sehen. Die Mannschaft merkte, dass der Gegner zu schlagen ist und es wurde wieder hektisch, man wollte alles erzwingen. In der zehnten Minute passierte es so, wie es kommen musste. Nach einem schlecht ausgeführten Abstoß, der direkt beim Gegner landete, konnte der Spieler nur mehr im Strafraum mit einem Foul gestoppt werden. Viktoria führt dank Foulelfmeter von Cen Zengin mit 1:0. Unsere Mannschaft war davon wenig beeindruckt und spielte konsequent weiter. Viktoria wusste sich teils nur mit langen Bällen zu helfen und unsere Mannschaft blockierte sich selbst, indem man hektisch weiter spielte und auf Biegen und Brechen den Ausgleich erzielen wollte. In der 39. Minute war es dann aber soweit, Arber Gjinaj traf genial per Freistoß. Es war keine gefährliche Position, denn er stand im Bereich der Eckfahne, aber der Torhüter konnte den geschlenzten Ball nicht parieren. Nach dem Ausgleich wurde es aber nicht unbedingt besser, die Ruhe fehlte einfach aber der Unparteiische hatte auch seinen Teil dazu beigetragen, dass es fast schon unmöglich war, Ruhe zu bewahren. In der 44. Minute blieb allen für einen Moment die Luft zum Atmen weg. Unser Stürmer will im 1:1 am Torhüter vorbei, hatte ihn bereits umspielt, aber es kam zur Kollision. Der Torhüter musste ausgewechselt werden und wurde ins Krankenhaus gefahren. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und Patrick Hafner ballert unsere Mannschaft zum 2:1 in Führung.

In der zweiten Halbzeit starteten unsere Jungs wieder besser in die Partie. In der 48. Minute traf Pascal Auer zum 3:1 nach einem Eckball. Er agierte einfach schneller als die gegnerische Mannschaft, die den Ball nicht aus dem Strafraum klären konnte. Unsere Mannschaft war klar das bessere Team, aber die Führung konnte trotz zahlreichen Chancen nicht ausgebaut werden. Teilweise wirkte es auch leicht überheblich. Es hätte nur ein Tor gefehlt und Viktoria wäre zurück ins Spiel gekommen. Defensiv wurde aber richtig gut gearbeitet und es blieb beim 3:1 Endstand. Wir wünschen dem Torhüter von Viktoria Bregenz 1b eine gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Fazit: Es war kein leichtes Spiel, aber unsere Mannschaft hat die drei Punkte verdient gewonnen. Man ließ sich zum Teil von Emotionen leiten, die den Kopf blockierten, um den Gegner komplett aus den Schuhen zu holen. Von den Schiedsrichtern wurde auch nicht immer richtig agiert, aber es war auch kein einfaches Spiel. Trotz Sieg ist es nicht die beste Leistung von unserer Mannschaft gewesen!“

Beste Spieler FC Eintracht Bremenmahd: Arber Gjinaj, Pascal Auer, Patrik Hafner