Vereinsbetreuer werden

Austria Lustenau Juniors wollen versuchen den Anschluss nach ganz oben doch noch zu schaffen!

Fünf Punkte fehlen den SC Austria Lustenau Juniors nach dem Herbst 2021 in der 5. Landesklasse Oberland auf Leader Nüziders II. Der Fight um Titel und Aufstieg wird extrem spannend, die Top-4 trennt nur ein Punkt und die Top-7 fünf Zähler. Für den Trainer der Austria Lustenau Juniors, Heinz Fladenhofer, ist das große Ziel der Aufstieg seines Teams in die 4. Landesklasse. In der laufenden Meisterschaft müsste wohl in der Rückrunde alles perfekt laufen, um das noch realisieren zu können. In der kommenden Saison will man dieses Ziel aber unbedingt schaffen.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Heinz Fladenhofer, Trainer SC Austria Lustenau Juniors: „Das positive Highlights war der 2:1 Auswärtsspiel gegen SC Tisis in einem hochklassigen Spiel! Das negativste Erlebnis war die 2:5 Niederlage im Derby gegen FC Lustenau!“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Heinz Fladenhofer: „Ich hätte mir vielleicht drei Punkte mehr gewünscht und das wäre auch möglich gewesen. So ist der Abstand zum Tabellenführer doch schon etwas groß, aber trotzdem werden wir im Frühjahr 2022 alles versuchen, um doch noch oben ran zu kommen!“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Heinz Fladenhofer: „Wir wollen uns im Frühjahr in allen Bereichen verbessern und das Team weiterentwickeln, sodass wir im dritten Jahr den Aufstieg in die 4. Landesklasse schaffen.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Heinz Fladenhofer: „Es wird sich beim Kader nicht viel ändern, wir gehen den Weg mit jungen Eigenbauspielern weiter.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie?

Heinz Fladenhofer: „Ich hoffe so wie alle, dass die Pandemie im Frühjahr keinen Einfluss mehr auf den Sport hat. Allen Teams wünsche ich eine gute und vor allem verletzungsfreie Wintervorbereitung1“