Austria Lustenau Juniors mausern sich nach Sieg in Schwarzach zum Titelaspiranten

Nach acht Runden der 5. Landesklasse Unterland muss man die SC Austria Lustenau Juniors zum erweiterten Favoritenkreis auf den Titel zählen. Nach dem 3:0 Erfolg beim FC Schwarzach fehlt nach Verlustpunkten nur ein Zähler auf Leader Gaissau II, die in Hörbranz knapp mit 1:0 gewinnen konnten. Mühlebach bleibt als Nummer drei im Rennen – 6:2 Erfolg in Hittisau.

 

Durchschnittliche Leistung – trotzdem drei Punkte

Heinz Fladenhofer, Trainer Austria Lustenau Juniors: „Meine Mannschaft tat sich von Anfang an sehr schwer ins Spiel zu finden gegen einen gut organisierten Gegner. Als dann Pascal Grabher in der 30. Spielminute nach einem Alleingang das 1:0 erzielte, war es für meine Mannschaft wie ein Befreiungsschlag. Wenig später hatten wir durch Daradan Sandro und Wund Bernhard drei sogenannte Großchancen. Doch in der 37. Spielminute war es dann soweit - nach einen Eckball von Arslan Emincan erzielte Daradan Sandro per Kopf das 2:0. So ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte mein Team mehr oder weniger das Spiel, aber der FC Schwarzach war im Konter stets gefährlich und hatte auch noch einen Pfostenschuss. Als wir dann in der 82. Minute - wieder war es ein Eckball diesmal getreten von Wund Bernhard – das 3:0 nach einen wunderschönen Kopfball von Ibraimi Florian erzielen konnten, war die Partie entschieden.

Fazit: Wir hätten in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Treffer mehr erzielen müssen und so war die Partie bis zu 82. Spielminute offen. Spielerisch war es eine durchschnittliche Leistung und trotzdem haben wir drei Punkte mehr auf unserem Konto!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?