Aufbruchstimmung in Hohenems und Wolfurt!

Der Vorarlberger Amateurfußball fiebert dem 19. Mai 2021 entgegen – ab diesem Tag soll es ja wieder möglich sein, Mannschaftstraining mit Kontakt abzuhalten. Der Fokus in der Eliteliga liegt auf der Saison 21/22, aber einige Mannschaften sind noch im VFV-Cup enagagiert, der ja noch fertig gespielt werden soll. Harald Achenrainer, Obmann des World of Jobs VfB Hohenems und der Trainer des Meusburger FC Wolfurt, Joachim Baur, nehmen im ligaportal.at Interview Stellung zur aktuellen Situation Anfang Mai 2021.

 

Gibt es schon konkrete Kaderänderungen bezogen auf das Team vom Herbst 2020?

Harald Achenrainer, Obmann World of Jobs VfB Hohenems: „Bis auf die abgänge Jan Stefanon zu Austria Lustenau und Kerim Kalkan zum FC Lauterach vom Winter bleibt das Team zusammen. Der Kader wird um Perspektivspieler aus den eigenen Reihen erweitert. zudem sind wir noch auf der suche nach ein bis zwei Verstärkungen.“

Ist man noch auf der Suche nach Verstärkungen und welche Positionen sind da noch gefragt?

Harald Achenrainer: „Ja, wir suchen noch eine Verstärkung im Angriff und gegebenfalls in der Defensive zu verpflichten.“

Meinung zum Beschluss des VFV puncto Abschluss der Meisterschaft

Harald Achenrainer: „Das geht so in Ordnung. somit ist eine ordentliche Vorbereitung auf die neue Saison möglich. Dass der VFV-cup noch fertig gespielt wird, freut uns besonders!“

Wie ist Ihre Mannschaft von dieser Regelung betroffen?

Harald Achenrainer: „Die Eliteliga Vorarlberg hat keine Spiele nachzutragen. Wir werden von Mitte Mai bis Mitte Juni Testspiele durchführen. Am 19. Juni spielen wir VFV-Cup beim FC Schwarzenberg.“

Mannschaftstraining mit Kontakt ab 19. Mai - wird es kommen und wie wäre die Durchführung praktikabel?

Harald Achenrainer: „Wir sind überzeugt, dass das Mannschaftstraining mit Kontakt ab 19.5.21 wieder erlaubt sein wird. Nach aktuellen informationen sind nur die regelmässigen Tests notwendig, je nach tatsächlicher Vorgaben werden wir diese umsetzen.“

Kann man derzeit die Auswirkungen der Corona-Maßnahmen sportlich und finanziell bereits einigermaßen abschätzen?

Harald Achenrainer: „Die sportlichen Auswirkungen sind nach etwa zehn Monaten Stillstand seit März 2020 eine Katastrophe. Insbesondere im Vergleich zu den höherklassigen Vereinen, die ja durchwegs weitertrainieren und spielen konnten. Die finanziellen Auswirkungen sind noch nicht absehbar, werden aber mit Sicherheit langfristige Konsequenzen haben.“

Andere wichtige Informationen zur Mannschaft und Verein?

Harald Achenrainer: „Die Mannschaft hat diese schwierige Lage sehr gut gemeistert und freut sich natürlich sehr auf den Start. Der VfB Hohenems feiert 2023 sein 100jähriges Bestehen und hat bekanntlich das ambitionierte Ziel, Regionalligameister und gegebenenfalls Aufstieg ausgegeben. Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Zeit und können den Restart auch kaum erwarten.“

Ihre persönlichen Anliegen?

Harald Achenrainer: „Wir hoffen, dass die Fans keine Bedenken haben ins Stadion zu kommen. Vor allem hoffen wir auch, dass für die Abwicklung der Veranstaltungen von Seiten der Behörden keine unnötigen Steine in die Wege gelegt werden.“

Wolfurt mit Vorfreude auf den Cup!

Joachim Baur, Trainer Meusburger FC Wolfurt: „Ich hoffe doch sehr, dass es ab dem 19. Mai reibungslos durchläuft. Unsere Kaderplanungen sind abgeschlossen. Die Neuzugänge wurden ja schon bekannt gegeben. Es wird auf jeden Fall ein sehr anstrengender Herbst mit vielen Spielen, aber nach der langen Pause freuen wir uns alle darauf. Unser großer Fokus liegt natürlich erst mal auf dem Cup, ich denke, es geht allen Mannschaften, die in diesem Wettbewerb noch vertreten sind, so!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?