Vereinsbetreuer werden

Dornbirner SV holt drei Offensivspieler

Beim Emma & Eugen Dornbirner SV war im Herbst 2021 in der Eliteliga Not am Mann – eine lange Verletztenliste machte den Einsatz von reaktivierten Kickern notwendig, bot aber auch jungen Spielern eine Chance sich in der Eliteliga zu bewähren. In der Offensive hat der DSV schon vor Beginn der Wintervorbereitung aufgerüstet. Für große Fragezeichen sorgt Mitte Jänner 2022 abermals die Corona-Pandemie mit neuen Infektionsrekorden. Man hofft aber, dass die Omikron-Variante eine einigermaßen normale Vorbereitung auf das Frühjahr 2022 zulassen wird. Bis 7. Februar 2022 ist das Transferfenster offen.

 

Lange Liste an verletzten Spielern im Herbst 2021

Marcel Lipburger, sportlicher Leiter Emma & Eugen Dornbirner SV: „Wie bereits in der Vorausschau für die Saison 2021/22 berichtet, starteten wir mit einem rundum erneuerten und stark verjüngten Kader in die neue Spielzeit. Der Altersdurchschnitt der neu formierten Mannschaft beträgt etwa zweiundzwanzig Jahre, welcher sich nach einer doch sehr langen Verletztenliste durch den Einsatz von den reaktivierten Spielern Julian Erhart und Paul Hartmann auf kurzfristig 22,5 Jahre erhöhte. In den letzten Spielen im Herbst feierte sogar Co-Trainer Michael Gehrer ein kurzfristiges Comeback und im letzten Auswärtsspiel im Herbst kamen noch die beiden sechzehnjährigen Ensar Saygin und Florian Kucher zu ihren ersten Einsätzen in der Kampfmannschaft.

Von Tag eins der Vorbereitung setzten sich die älteren, erfahrenen Spieler in den Dienst der Mannschaft und nahmen die Rolle an, die teilweise noch sehr jungen Spieler an das Niveau der Eliteliga heranzuführen. Auf eine recht gute Hinrunde mit sechs Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen, folgte in der Rückrunde nach einem Sieg gegen den FC Brauerei Egg eine lange andauernde Niederlagenserie, welche mit einem Unentschieden am letzten Spieltag gegen den FC Rotenberg unterbrochen werden konnte.“

Kaderänderungen und Ausblick auf das Frühjahr 2022

Marcel Lipburger: „Im Frühjahr warten jetzt noch zwei Heim- und ein Auswärtsspiel auf uns, mit welchen die Rückrunde des Grunddurchgangs abgeschlossen wird. Um uns auf den Frühlingsauftakt optimal vorzubereiten, starten wir Mitte Jänner mit dem Training und den Vorbereitungsspielen. Mit dem vorläufigen Karriereende von Kapitän Julian Schelling (Weltreise) kommt dem Verein ein sehr wichtiger Spieler abhanden. Mit der Rückkehr von einem Großteil der im Herbst verletzten Spieler - außer Jonas Gamper und Fabian Wagner beide Kreuzbandriss - und den drei Neuzugängen in der Offensive Furkan Ata (FC Fussach), Ingo Gasser (FC Au) und Magno Hartmann (FC Rebstein, Schweiz) - können wir wiederum fast aus dem Vollen schöpfen. Hoffen wir, dass es auf Grund der Pandemie keine weiteren Einschnitte in den Breitensport gibt, alle gesund bleiben und die Saison wie geplant zu Ende gespielt werden kann.“