Coach von Rankweil: „Jeder, der bei uns Punkte holen will, muss sich warm anziehen!“

RW Rankweil hat im Herbst 2022 in der Eliteliga sieben Siege feiern können, dazu gab es drei Remis und neun Niederlagen. Platz sechs in der Tabelle und die beherzten Auftritte seiner Mannschaft haben Trainer Stipo Palinic sehr zufriedengestellt. Im Landescup geht es Ende April auswärts gegen Gaissau. Im Grunddurchgang der Eliteliga stehen zum Start in das Frühjahr 2023 noch drei Spiele an – Rotenberg (H), Hohenems (A) und der DSV wird zu Hause empfangen. Stipo Palinic würde eine Eliteliga mit vierzehn Mannschaften bevorzugen, die bundesländerübergreifende Regionalliga West – die 2023/24 wieder eingeführt wird - sieht er vom Zuschauerinteresse her kritisch.

 

Fazit über die Hinrunde?

Stipo Palinic, Trainer RW Rankweil: „Wir haben personell und vom Kader her schon Probleme gehabt. Fabian Koch hat ja seine Karriere beendet und ihn zu ersetzen war schwer. Außerdem haben uns viele Spieler wegen Urlaub gefehlt, in der Verteidigung konnten wir auch nicht sehr stabil auftreten. Aber ich bin in Summe mehr als zufrieden. Die Mannschaft hat beherzten Fußball gespielt und genau so soll es auch weiter gehen. Jeder, der bei uns Punkte holen will, muss sich warn anziehen.“

Wintervorbereitung?

Stipo Palinic: „Am 31. Jänner 2023 starten wir in die Vorbereitung. Jeder Spieler hat ein paar Hausaufgaben bekommen bis zum Trainingsstart. Wir machen uns keinen Druck, sind auch noch im Landescup dabei. Mehr Stabilität in unser Spiel bringen – das steht in der Vorbereitung im Fokus.“

Transferaktivitäten?

Stipo Palinic: „Thomas Baldauf kommt aus Altach zu uns. Er hat sich entschieden zu studieren und wird bei uns kicken. Ansonsten gibt es noch keine Transferaktivitäten.“

Ziele im Frühjahr?

Stipo Palinic: „Unser Hauptziel ist, guten Fußball zu spielen. Offensiv nach vorne – wir wollen attraktiven Fußball unseren Fans bieten. Natürlich wäre es wunderbar, falls wir es schaffen würden, das Landescupfinale zu erreichen. Zu der neuen Ligastruktur 2023/24 kann ich nur sagen, dass man sich mit der Zeit gewöhnt an die andauernde Umgestaltung. Ich würde allerdings die Liga auf vierzehn Mannschaften erweitern. Die bundesländerübergreifende Regionalliga West ist aus meiner Sicht nicht attraktiv für die Zuschauer. Für alle, die in die 2. Liga wollen, ist die Regelung mit dem Play-Off eh okay, aber das Play-Off könnte man in ein paar Spielen abwickeln. Von der Belastung für die Spieler her wäre so ein Modell sicher das beste.“

Persönliche Anliegen?

Stipo Palinic: „Ich habe ganz grundsätzlich Angst um den Amateurfußballsport. Es wird immer schwerer, ehrenamtliche Funktionäre zu finden. Die Anforderungen zeitlich sind gewaltig und das alles neben Familie und Beruf zu schaffen ist halt schwierig. Wir haben 300 bis 400 aktive Fußballer und da wären natürlich auch Unterstützungen bezüglich Trainingsmöglichkeiten enorm wichtig. Ich mache mir Sorgen, ob das alles noch länger funktionieren wird.“