Altach Juniors gelingt extrem wichtiger Sieg gegen Hohenems - Lustenau siegt gegen Wolfurt

Platz eins ist in der Eliteliga wohl für den DSV reserviert – um Platz drei gibt es aber wieder einen Fünfkampf. Die cashpoint SCR Altach Juniors haben mit einem klaren 4:0 gegen den World of Jobs VfB Hohenems wieder für Spannung gesorgt. Hoehenems zwar weiter am zweiten Paly-Off Platz, aber Altach nur mehr einen Punkt dahinter. SW Bregenz schafft mit einem 2:1 in Röthis ebenfalls den Anschluss. Sollte es für Wolfurt oder Langenegg in den restlichen acht Runden optimal laufen, könnte um Platz zwei noch ein Fünfkampf werden.

 

Altach Juniors gegen Hohenems klar besser

Oliver Schnellrieder, Trainer Cashpoint SCR Altach Juniors: „Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und sind gleich mit 1:0 in der vierten Minute durch David Schnellrieder in Führung gegangen. Danach ein bisschen den Faden verloren, konnte aber das 2:0 in der 37. Minute – abermals David Schnellrieder – nachlegen. Nach der 2:0 Führung waren wir das klar bessere Team und vergaben noch vor der Pause Möglichkeiten auf den dritten Treffer. Das setzte sich auch so in Hälfte zwei fort. Wir waren die klar bessere Mannschaft und uns gelang dann noch in der 65. bzw. 67. Minute ein Doppelschlag. Seyfettin Sinan Akdeniz und Daniel Nussbaumer haben zum 4:0 getroffen. Unser Sieg hätte auch noch höher ausfallen können!“

Beste Spieler: Daniel Holzknecht und David Schnellrieder von den Altach Juniors

Lustenau Amateure beherrschen Partie gegen Wolfurt klar

Die Partie selbst läuft zwar ergebnismäßig relativ eng, die Lustenau Amateure sind aber im Spiel gegen den Meusburger FC Wolfurt die klar bessere Mannschaft. Der überragende Akteur am Platz – Thiago De Lima Silva – trifft in der sechsten Minute zur 1:0 Führung für Lustenau. Wolfurt aber effektiver als Lustenau – 1:1 in der 31. Minute durch Tobias Neubauer. Thiago kann aber kurz darauf Lustenau wieder in Führung bringen. In Hälfte zwei noch zwei Treffer für Lustenau – Hüdaverdi Mutlu und Mirco Basic sorgen für den 4:1 Endstand.

Harald Dürr, Trainer SC Austria Lustenau Amateure: „Klingt bei einem 4:1 ungewöhnlich – aber unser Sieg hätte höher ausfallen müssen!“

Bester Spieler: Thiago De Lima Silva von den Austria Lustenau Amateuren

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten