Hohenems nur Remis gegen SW Bregenz – auch der DSV schwächelt!

Im Finish der Eliteliga werden die Kräfteverhältnisse komplett auf den Kopf gestellt. Der Dornbirner SV – Dominator der Liga – ist doch in eine veritable Krise gerutscht. Negativer Höhepunkt sicher die 0:3 Heimniederlage gegen Röthis in der aktuellen Runde. Der Vorsprung wird aber wohl noch für das Play-Off reichen – es müssen aber dringend wieder Punkte her. Auch die Nummer zwei World of Jobs VfB Hohenems holt im Heimspiel gegen SW Bregenz nur einen Punkt. Das ist eine Vorlage für die Altach Juniors, die am Sonntag ab 16 Uhr mit einem Dreier gegen Wolfurt wieder bis auf einen Punkt an Hohenems und damit auf einen Play-Off Platz herankommen können.

 

Ausgleich für SW Bregenz nicht unverdient

Peter Jakubec, Trainer World of Jobs VfB Hohenems: „In Summe geht das Remis in Ordnung. Die erste Halbzeit war ausgeglichen – auch von den Chancen her und deren Qualität auf Augenhöhe. Wir hatten in den ersten zwanzig Minuten sehr gute Chancen auf die Führung, danach neutralisierten sich die Teams. Wobei Bregenz sehr abwartend agierte. Nach der Halbzeit konnten wir bereits nach zwei Minuten durch eine tolle Kombination, ausgehend von Luca Vater über Tim Wolfgang und Özkan Demir, bei der Jan Stefanon zuletzt den Ball nur noch ins leere Tor bugsieren musste, in Führung gehen. Bregenz war bemüht, wir hatten das Spiel aber sehr gut unter Kontrolle. Leider konnten wir den Sack nicht zumachen, obwohl die Kontersituationen vorhanden waren, sodass Bregenz durch eine Unachtsamkeit in der 88. Minute den – aus meiner Sicht - nicht unverdienten Ausgleich durch Musap Palta schaffte. Trotzdem bin ich stolz auf meine junge Truppe. Durch die vielen Ausfälle standen zehn Hohenemser in der Startformation und ab der 69. Spielminute waren es deren elf!“

Beste Spieler VfB Hohenems: Bünyamin Bilgic, Özkan Demir, Tim Wolfgang, Jan Stefanon

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten