Ingo Hagspiel und Joachim Baur zum Remis im Derby zwischen Lauterach und Wolfurt

In der 15. Runde der Eliteliga konnte sich Hohenems noch mehr Luft an der Tabellenspitze verschaffen. Mit einem 4:1 Erfolg auswärts gegen Rotenberg sind es nun bereits vier Punkte Vorsprung aif den intemann FC Lauterach, wobei Lauterach ein Spiel mehr ausgetragen hatten. Lauterach ist aber trotz des 2:2 im Derby gegen den Meusburger FC Wolfurt erster Anwärter auf den zweiten Play-Off Platz. SW Bregenz gewinnt zwar in Rankweil mit 2:1, hat aber immer noch bei einem Spie mehr zwei Punkte Rückstand auf Lauterach. Am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2020, treffen im letzten Spiel der Runde um 11:30 Uhr der HELLA DSV und die Austria Lustenau Amateure aufeinander.

 

Geburstagskind Sebastian Beer mit Doppelpack für Lauterach

Ingo Hagspiel, Trainer intemann FC Lauterach: „Nach den letzten doch sehr tollen Spielen der Mannschaft kamen wir im Derby nur schwer ins Spiel. Die letzten anstrengenden Wochen sind nicht spurlos an uns vorbei gegangen. Die Mannschaft hat toll performt und hat sich, durch Moral und Kampfgeist, den Punkt verdient. In Summe eine verdiente Punkteteilung. Wir gingen in der 21. Minute durch Sebastian Beer in Führung, fünf Minuten später der Ausgleich von Aleksandar Umjenovic. 1:1 zur Pause. Wolfurt geht in der 73. Minute durch Daniel Brüstle mit 2:1 in Führung, Sebastian Beer per Freistoß in der 86. Minute zum 2:2. Für mich war der überragende Spieler im Derby Sebastian Beer. Er hatte an seinem Geburtstag mit zwei Toren maßgeblichen Anteil daran, dass wir einen Punkt retten konnten.

Neunzig Minuten guter Fußball

Joachim Baur, Trainer Meusburger FC Wolfurt: „Wir haben neunzig Minuten lang ein gutes Fußballspiel abgeliefert. Einstellung, aber auch spielerische Leistung, war richtig gut. Benni Neubauer war einer der besten Spieler bei uns, er hat auch in der Defensive eine sehr gute Partie machte und die Zweikämpfe gut angenommen hat. Auch Kapitän Simon Mentin zeigt sich in sehr starker Verfassung!“