Vereinsbetreuer werden

Egg auch im zweiten Spiel nicht zu bremsen – 3:1 bei Admira Dornbirn!

Äußerst überraschend heißt der Tabellenführer der Eliteliga nach zwei Runden FC Brauerei Egg. Der SC Admira Dornbirn wird mit einer starken Leistung 3:1 bezwungen und somit hat Egg ebenso noch eine weiße Weste wie Rotenberg und SW Bregenz. Am 6.8.22 um 17 Uhr die nächste Chance der Admira auf den ersten Punkt – auswärts gegen Rotenberg wird es aber schwer werden. Hohenems und der DSV im direkten Duell um die ersten Punkte – am 5.8.22 um 18:30 Uhr in Hohenems.

 

Spielanalyse aus der Sicht von Admira Dornbirn

Auch im zweiten Spiel der neuen Saison musste sich die Admira geschlagen geben. Gegen den FC Egg setzte es für Pichler und Co. eine 1:3-Niederlage. Dabei startete die Admira gleich in den ersten Minuten mit einer guten Möglichkeit ins Spiel – Jeremy Thurnher konnte den Ball aber nicht im Wälder Tor unterbringen. Aber auch die Gäste aus Egg gleich mit einer guten Möglichkeit – auch hier allerdings im Abschluss mit dem fehlenden Glück. In der elften Minute dann aber erstmals Jubel auf dem Sportplatz Rohrbach. Admira-Neuzugang Maximilian Lampert schloss einen tollen Angriff mit dem Führungstreffer der Gastgeber ab. Doch auch die Wälder nutzten in weiterer Folge ihre nächste gute Möglichkeit und so sorgte Alexander Petkovic in der 17. Minute für den 1:1 Ausgleich. In einem Spiel mit wenigen großen Möglichkeiten sorgte dann Elias Meusburger mit Hilfe der Admira-Abwehr noch vor der Halbzeitpause für die erstmalige Führung der Gäste aus Egg und den 2:1 Halbzeitstand für die „Wälder“.

Mit etwas mehr Druck startete die Admira dann in die zweite Halbzeit. Vor dem gegnerischen Tor blieben allerdings die großen Chancen aus und so konnten die Wälder in weiterer Folge das runde Leder zweimal im Admira-Tor unterbringen – beide Treffer wurden dann aber nicht anerkannt und so blieb es bei der knappen Führung der Gäste. Die endgültige Entscheidung in der 78. Minute – Clemens Olsen traf zum 1:3-Endstand. Am Ende ein verdienter Erfolg für den FC Egg, gab es bei der Admira noch zuviele Abstimmungsfehler im Spiel. Für die Klocker-Elf heißt es daher weiter arbeiten, bevor es in der kommenden Woche nach Langenegg zum FC Rotenberg geht.