Sulz hofft wie der gesamte Amateurfußball auf normalem Trainingsbetrieb ab Juli 2020

Die Landesliga wird nach dem Ausstieg des FC Schwarzach in der abgebrochenen Saison 2019/20 mit einer Mannschaft weniger im Herbst 2020 wieder gestartet. Das ist die große Hoffnung Richtung Neustart, die ja im ganzen österreichischen Unterhaus nicht realitätsfern ist. Zumindest die Lage in der letzten Juniwoche spricht auch nicht für Amateurfußball mit Fans und Zuschauern – eventuell mit einer Obergrenze – aber damit kann man sicher leben. Nicht leben könnte man sicher mit Geisterspielen im Amateurbetrieb und dieser Meinung ist auch der sportliche Leiter des FC Renault Malin Sulz, Valentin Welte.

 

Trainingsbetrieb

Valentin Welte, sportlicher Leiter FC Renault Malin Sulz: „Wir haben das Training wieder am 19 Mai 2020 aufgenommen. Die Auflagen erschweren natürlich den Trainingsbetrieb. Wir hoffen, dass ein normaler Trainingsbetrieb schnellstmöglich wieder gestattet wird."

Kaderänderungen

Valentin Welte: „Mit Stand Mtte Juni 2020 gibt es keine Kaderänderungen. Angesichts der Lage die ja durchaus schon recht positiv ausschaut planen wir weiterhin das Training mit den aktuellen Auflagen fortzusetzen mit der Hoffnung, dass die Meisterschaft spätestens Anfang September startet. Aus meiner Sicht ist eine Meisterschaft ohne Zuschauer keine Lösung für den Amateurfußball. Ich denke, dass ein Neustart aufgrund der aktuellen Situation im Herbst unter den normalen Umständen – also mit Zuschauer - möglich ist!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten