VFV und der Coach von BW Feldkirch zur aktuellen Situation wegen der Corona Pandemie

25. März 2020 – der zehnte Tag an dem Österreich wegen der Corona Pandemie faktisch still steht. Der 27. März soll ein wenig Licht puncto Zukunft bringen – die Hauptfrage ist ob eine deutliche Einbremsung der Ausbreitung des Corona Virus zu bemerken sein wird. Der Trainer von Sparkasse BW Feldkirch (Voralrbergliga), Bernhard Summer, glaubt nicht mehr an eine Austragung der restlichen Runden in der vorgesehenen Form. Natürlich kann auch der Vorarlberger Fußballverband keine Prognosen abgeben und hat dies auch in einer Aussendung verlautbart.

 

Fortführung der Meisterschaft generell sehr fraglich

Was sagen Sie zur aktuellen, allgemeinen Corona-Entwicklung?
Bernhard Summer, Trainer Sparkasse BW Feldkirch: „Ich finde die getroffenen Maßnahmen sind die absolut richtigen und unumgänglich, ich glaube nicht an eine Fortführung der Meisterschaft in der vorgesehenen Form!“

Sind die Maßnahmen, die die Bundesregierung trifft, gerechtfertigt?
Bernhard Summer: „Definitiv!“

Wie gehen Sie im Verein damit um? Absolvieren alle Spieler Heimtraining? Wird das überprüft?
Bernhard Summer: „Die Vereinsführung, der sportliche Leiter und das Trainerteam sind im regelmäßigen Austausch, die Spieler haben Trainingspläne bekommen die sie zu absolvieren haben, die Überprüfung erfolgt in Form eines Leistungstests nach der Krise.“

Gibt es regelmäßig telefonischen Kontakt mit den Spielern?
Bernhard Summer: „Ich bin mit meinen Spielern in regelmäßigem Kontakt bezüglich Belastungssteuerung.“

Gehen Sie davon aus, dass im Frühjahr gar nicht mehr gespielt wird? Wenn ja, was würde das für die Finanzen Ihres Vereins bedeuten?
Bernhard Summer: „Ich gehe davon aus, dass in der vorgesehenen Form nicht mehr gespielt wird. Über die Finanzen habe ich leider keine Informationen.

Stehen die Sponsoren in dieser schwierigen Situation weiterhin zum Verein bzw. zu ihren Zusagen?
Bernhard Summer: „Davon gehe ich aus.“

Welche Maßnahmen wünschen Sie sich von der Bundesregierung, um die Vereine während bzw. nach dieser schweren Zeit zu unterstützen?
Bernhard Summer: „Ich denke die Maßnahmen zur Eindämmung sind richtig, alles andere wird sich in den kommenden Wochen und Monaten weisen, momentan hat die Bundesregierung andere Sorgen!“

Stellungnahme des VFV vom 24. März 2020

Aufgrund mehrerer Anfragen darf bzw. muss ich Euch im Namen unseres Präsidenten Dr. Horst Lumper mitteilen, dass auch wir als VFV derzeit nicht sagen können, wie es mit der Meisterschaft weitergeht bzw. ab wann wieder ein geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb stattfinden kann.

Die Entscheidungen werden aber in enger Abstimmung mit dem ÖFB und den anderen Landesverbänden getroffen. Eine einheitliche Lösung bzw. Vorgangsweise, wie die laufende Meisterschaft beendet werden kann (Herbstwertung, Annullierung, etc.), macht für alle Landesverbände Sinn. Auch wir sind hier auf die Empfehlungen und Anordnungen der Bundesregierung bezüglich der Corona Maßnahmen angewiesen. Erst dann kann auch der ÖFB entscheiden, wie es weitergeht.

Wir werden Euch jedenfalls schnellstmöglich über die weiteren Entwicklungen informieren. Zusammen sind wir als Vorarlberger Fußballfamilie stark und bald wird auch unser geliebter Fußball wieder rollen. Bleibt gesund und beherzt die derzeitigen Anordnungen der Regierung. Nur so können wir auf ein schnelles Ende dieser Situation hoffen.

Mit den besten Sportgrüßen
VORARLBERGER FUSSBALLVERBAND
Dr. Horst Lumper, Präsident
Horst Elsner, Geschäftsführer

(Quelle: homepage des VFV)

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten