Alberschwende bekommt ab Sommer einen neuen Trainer

Vierte Woche in der der Fußball wegen der Corona Pandemie faktisch weltweit still steht. Eine Entscheidung ist aber in der Osterwoche trotzdem gefallen - Goran Sohm-Milovanic wird seine höchst erfolgreiche Trainertätigkeit in der Vorarlbergliga beim FC Sohm Alberschwende im Sommer 2020 beenden. Alle anderen Fragen, wie es im Fußball weitergehen soll, werden in den kommenden Wochen entschieden. Nahezu sicher ist allerdings bereits, dass die Meisterschaften im Unterhaus nicht auf sportliche Art und Weise entschieden werden. Wertung der Herbstergebnisse, Aufstieg, Abstieg oder Annulierung und Neustart im Herbst 2020 stehen im Raum. Geduld ist gefragt – und das gilt aktuell nicht nur für den Fußball. Die Redaktion von ligaportal.at bedankt sich bei Goran für die tolle Zusammenarbeit und wünscht für die Zukunft alles Gute!

 

Am Aufstiegsplatz vor Corona

Dreimal ist Goran Sohm-Milovanic mit Alberschwende aufgestiegen – eine tolle Bilanz in den letzten dreizehn Jahren. Auch in der Regionalliga West war man aktiv und in der laufenden Saison liegt man nach dem Herbst auf Platz zwei – also wiederum ein Aufstiegsplatz – diesmal wäre es die Eliteliga geworden. Die Corona Pandemie und die Maßnahmen zur Eindämmung haben aber faktisch eine Fortsetzung und einen Abschluss der Meisterschaft unmöglich gemacht. Wie mit der begonnen Saison umgegangen wird das entscheidet sich am grünen Tisch.

Neues Zugpferd im sportlichen Bereich

Goran Sohm-Milovanovic, Trainer FC Sohm Alberschwende: „Ich habe mich nach langer Überlegung und diversen Gesprächen mit dem Verein entschieden, im Sommer eine Pause zu machen oder eventuell eine neue sportliche Herausforderung anzunehmen. Ich habe diese Entscheidung mit viel Wehmut getroffen, da ich mich zu 100% dem Verein verbunden fühle. Ich habe immer versucht sportlich so viel wie möglich mit unserem Verein zu erreichen, ohne unsere Philosophie aus den Augen zu verlieren! Das ist mir auch gelungen, wenn ich darüber nachdenke, wo ich mit dem FCA angefangen habe und wo wir heute stehen! Und ich kann eigentlich nur Positives abgewinnen, wenn ich auf die dreizehn Jahre zurückblicke. Es war einfach eine schöne Zeit. Wir hätten dieses Jahr wieder was Großes erreichen können, stehen sehr gut da und der Aufstieg wäre absolut machbar gewesen. Im Sommer wird es einen Umbruch in der Vereinsführung geben und ich denke, dass es dem FCA auch in dieser Hinsicht gut tut, sich ein neues “Zugpferd” im sportlichen Bereich ins Boot zu holen.“

(Quelle: homepage Alberschwende)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten