Der sportliche Leiter des FC Hard mit dem Rückblick auf den Herbst 2020

Nach einer sehr schwierigen Phase geht es mit dem FC Hard wieder aufwärts. Nach fünf Niederlagen und einem Remis in den ersten sechs Spielen der Hinrunde der Vorarlbergliga konnte das Ruder deutlich herumgerissen werden. Nur mehr eine Niederlage in Folge und vier Siege und vor der etwas verfrühten Winterpause Platz zehn in der Tabelle. Der Puffer zum Tabellenende ist aber mit fünf Zählern noch ziemlich klein, zumal die beiden Tabellenletzten Schruns und Göfis zwei bzw. ein Spiel weniger ausgetragen haben als Hard. Christian Tschofen, sportlicher Leiter des Maldoner Elektrotechnik FC Hard, blickt im Ligaportal.at Interview auf den Herbst 2020 zurück.

 

Trainerwechsel

Christian Tschofen, sportlicher Leiter Maldoner Elektrotechnik FC Hard: „Wir sind nach dem Trainerwechsel Martin Schneider/Herbert Sutter, mit dem Verlauf des Herbstdurchganges natürlich sehr zufrieden. Wir haben gewusst, dass die Qualität in der Mannschaft vorhanden ist und Sutti hat schnell einen sehr guten Zugang zur Mannschaft gefunden. An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass Martin die Mannschaft in einem guten körperlichen Zustand Herbert übergeben hat. Die Stimmung im Team war und ist nach wie vor sehr gut!“

Herausforderung durch Corona

Christian Tschofen: „Die Situation mit Corona hat alle Vereine natürlich sehr getroffen, denn wenn man bis kurz vor dem Spielbeginn  nicht weiß wird überhaupt gespielt und wenn ja unter welchen Bedingungen, mit oder ohne Zuschauer, Bewirtung aa oder nein - ist es für alle sehr schwierig! Erstens zu Planen und zweitens den gesamten Spielbetrieb vom Nachwuchs bis zu den Kampfmannschaften, vor allem auch finanziell, zu stemmen.

Dem Verein gilt ein besonderes Lob, da immer versucht wurde Maßnahmen und Vorgaben um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten. Man ist auch in dieser sehr schwierigen Zeit als Verein noch mehr zusammen gewachsen und gestanden.“

Vorzeitige Winterpause

Christian Tschofen: „Ich glaube, dass es die richtige Entscheidung war, die zwei Frühjahrsspiele auf Grund der steigenden Corona Infektionszahlen auch im Frühjahr zu spielen. Denke alle Vereine sind froh halbwegs gut den Herbstdurchgang beendet zu haben. Wenn man den Aussagen der Politik und den Experten zum Thema Impfstoff schon ab Dezember glauben kann, gehen wir davon aus, dass im Frühjahr auch wieder Fußball mit Zuschauer und Bewirtung gespielt werden kann.“

Kaderplanung

Christian Tschofen: !Was den Kader betrifft - der ja intakt ist und ob es zu der einen oder anderen Veränderung kommt, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Persönlich wünsche ich mir für die Zukunft, dass wir die Corona- Geschichte weltweit in den Griff bekommen, sich die Wirtschaft wieder schnell erholt und wir wieder auf ein Fußballspiel gehen können wie wir das gewohnt waren. Wünsche allen viel Gesundheit und Zusammenhalt und das wir gemeinsam wieder besseren Zeiten entgegen gehen!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?