Bezau präsentiert neuen Chefcoach und meldet eine Kaderänderung!

Am 20. Mai 2021 will Wälderhaus VfB Bezau das Mannschaftstraining starten, natürlich vorausgesetzt am 19. Mai wird wirklich die in Aussicht gestellte Öffnung nach monatelanger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie vorgenommen. Der VfB Bezau (Vorarlbergliga) war auf Trainersuche und ist fündig geworden, gleichzeitig verlässt aber auch ein wichtiger Spieler Bezau in Richtung Andelsbuch.

 

Trainersuche beendet: Mendes übernimmt

Der VfB Bezau hat, wie bereits auf ligaportal.at berichtet, für Spielertrainer Lokman Topduman einen Nachfolger egsucht und nun gefunden. „Wir freuen uns bekannt geben zu dürfen, dass wir mit Christian Mendes Cavalcanti einen neuen Trainer gefunden haben. Der 48-jährige Ex-Profi (256 Spiele in der 2. Liga für FC und Austria Lustenau) wird ab 20. Mai - geplanter Trainingsstart - neuer Übungsleiter unserer Mannschaft. Christian besitzt sowohl die UEFA Pro Tormanntrainer-Lizenz wie auch die UEFA B Lizenz und kann auf jahrelange Erfahrung als Tormanntrainer in diversen Amateur- und Profivereinen zurückblicken,“ meldet der VfB. „Ich freue mich wieder in das Trainergeschäft einsteigen zu können und bin dankbar für die Chance, die mir der VfB gibt. Wir werden alles dafür geben, uns in der Vorarlbergliga zu etablieren“, blickt Christian Mendes Cavalcanti bereits hochmotiviert der bevorstehenden Aufgabe als Bezau-Trainer entgegen.

Kaderabgang

Nach dem Abgang von Lokman Topduman wird auch Andi Simma den VfB verlassen. Der 31-jährige Abwehrspieler wechselt nach 1,5 Jahren beim VfB zum FC Andelsbuch. „Der Abgang von Andi schmerzt sowohl sportlich aber besonders auch menschlich. Andi war während seiner gesamten Zeit stets ein Vorbild und Führungsspieler, der sowohl auf als auch neben dem Platz immer alles für den Verein gegeben hat“, so der sportlicher Leiter Werner Tartarotti. Statement Andi Simma: „Ich möchte mich bei allen für die schöne Zeit in Bezau bedanken. Leider konnte ich aufgrund diverser Verletzungen nicht mein ganzes Potential abrufen – dennoch werde ich die letzten 1,5 Jahre in bester Erinnerung behalten. Das Vereinsleben und besonders die Kameradschaft in Bezau habe ich stets geschätzt, es war eine große Freude.“

(Quelle VfB Bezau, fb)