Coach von Ludesch: „Wir hätten uns in Andelsbuch einen Punkt verdient!“

Knapper 2:1 Erfolg für den Oberhauser & Schedler Bau FC Andelsbuch zum Auftakt der Vorarlbergliga gegen den SV frigo Ludesch. Ludesch konnte in Führung gehen, im Finish war aber Andelsbuch die konzentriertere und effektivere Elf. Damit gab es in der ersten Runde kein Remis und sieben Sieger, da FC Lustenau gegen Admira Dornbirn witterungsbedingt abgebrochen werden musste. Der erste Tabellenführer ist Bezau, der zweite Aufsteiger, der auch einen Dreier holen konnte ist Schruns mit einem 3:2 im Aufsteigerduell gegen Hard.

 

Gut verkauft

Lorimer Miscu, Trainer SV frigo Ludesch: „Wir haben uns im ersten Spiel der Vorarlbergliga gut verkauft! Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen wir in der 51. Minute durch Alem Majetic mit 1:0 in Führung. Haben aber leider einige weitere Chancen vergeben und am Ende leider verloren. Simon Walch hat in der 72. Minute für die Hausherren getroffen und Andreas Bechter in der 85. Minute. Ich denke, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Das haben auch viele Zuschauer nach dem Spiel bestätigt. Am Ende war meine Mannschaft nicht mehr so konzentriert und durch zwei kleine Fehler wurden wir mit den zwei Gegentoren bestraft. Wir nehmen viele positive mit vom ersten Spiel und versuchen es im nächsten Spiel besser zu machen. Trotz der Niederlage Kompliment an meine Mannschaft und ich gratuliere Andelsbuch zum Sieg!“

Beste Spieler SV frigo Ludesch: Alem Majetic (Stürmer) und Octavian Sicoe (Innenverteidiger)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten