Fussach bezwingt Aufsteiger FC Lustenau

Die zweite Runde der Vorarlbergliga ist komplett – Egg lacht von der Tabellenspitze. Auch der SC Fussach hat das Punktemaximum geschafft – mit einem 3:1 Erfolg gegen den FC Lustenau. Ebenfalls mit weißer Weste Bizau und Alberschwende – Admira Dornbirn kann die weiße Weste anbehalten – falls man am kommenden Mittwoch den Nachtrag in Lustenau gewinnt. Ankick ist um 18:30 Uhr.

 

Strafstoß für Lustenau – Fussach mit Problemen puncto Effektivität

Weit über 300 Zuschauer auf der Sportanlage Müss in Fussach sehen in der ersten Hälfte eine starke Heimelf – aber ergebnismäßig eine enge Partie. Der Knackpunkt ist die Effektivität von Fussach vor dem Tor der Gäste. Fünf Sitzer hätte man verwandeln können – zweimal findet der Ball ins Tor des Fc Lustenau. Es beginnt aber in der zwölften Minute mit einem Strafstoß für Lustenau, den Josip Markotic verwertet. Fussach reagiert aber sofort – faktisch im nächsten Angriff das 1:1 durch Mete Dastan und drei Minuten später das 2:1 durch Martin Bartolini. Mit 2:1 für Fussach geht es in die Pause – angesichts der Möglichkeiten eine eher schwache Ausbeute. So bleibt die Partie auch in der zweiten Hälfte eine enge Kiste, den Martin Bartolini gelingt das 3:1 erst in der Nachspielzeit.

Beste Spieler: Simon Brückler, Mete Daslan, Lennon Hartmann vom SC Fussach

Jürgen Maccani, Trainer SC Fussach: „Schade – die vielen Möglichkeiten in der ersten Hälfte konnten wir nur zweimal in Tore verwandeln. Der Strafstoß gegen uns war aus meiner Sicht sehr strittig. Aber ein verdienter Dreier für mein Team!“

Normale Verhältnisse

2019/20 präsentiert sich die Tabelle der Vorarlbergliga wieder wie gewohnt – mit Aufsteigern und Absteigern. Nach zwei Runden würden Egg und Bizau in die Eliteliga aufsteigen – Göfis, Hard und Ludesch belegen die letzten drei Plätze. Diese Zwischenwertung ist nach zwei Runden - ein Spiel wird noch nachgetragen - natürlich reine Spielerei. Zwei Aufsteiger, zwei Fixabsteiger und eine Relegation würde es geben, falls kein Vorarlberger Team aus der HPYBET 2. Liga absteigen und keines aufsteigen würde. Ersteres hoffen wir ganz stark, ob es sich sportlich und auch vom finanziellen Wagemut her für einen Vorarlberger Aufsteiger aus der Eliteliga in die 2. Liga ausgehen wird, steht natürlich in den Sternen. Spannung ist auf alle Fälle garantiert!

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten