Andelsbuch trauert gegen Lochau zwei Punkten nach – Admira Dornbirn gewinnt in Schruns

Der Oberhauser & Schedler Bau FC Andelsbuch hat in der Vorarlbergliga ein wenig den Anschluss an die Tabellenspitze verloren – im Heimspiel der fünften Runde gab es ein eher unglückliches 3:3 gegen den SV typico Lochau. Admira Dornbirn feiert den zweiten Erfolg – 3:1 beim intersport Fc Schruns. Egg hält die Tabellenführung mit einem 2:0 gegen Fussach, neu auf Platz zwei Bizau mit einem 7:1 gegen Ludesch.

 

Unglücklicher Spielverlauf für Andelsbuch gegen Lochau

Bereits in der zweiten Minute ein scharfer Ball von der Seite und ein Eigentor der Gäste. Andelsbuch legt in der zehnten Minute nach – Simon Walch trifft zum 2:0. In dieser Phase hätte die Heimelf vor an die 300 Zuschauer und Fans den Deckel drauf machen können, Chancen auf den dritten oder gar vierten Treffer werdne nicht genützt. Aber mit einem Strafstoß, den Fabio Feldkircher in der 29. Minute verwandelt, ist Lochau wieder im Spiel.

Schnell wechselnde Szenen in der zweiten Hälfte. Etwas glücklich der Ausgleich der Gäste in der 47. Minute durch Fabio Feldkircher – ein Freistoßball wird abgefälscht. Aber Simon Walch schlägt noch einmal füür die hausherren zu – 3:2 in der 78. Minute. Doch Lochau kann abermals ausgleichen – 3:3 durch Julian Rupp zwei Minuten vor Spielende.

Bester Spieler Andelsbuch: Simon Walch

Ralf Grabher, Trainer Oberhauser & Schedler Bau FC Andelsbuch: „Schade – aus unserer Sicht zwei verlorene Punkte. Leider konnten wir nach dem 2:0 nicht nachlegen und der Ausgleichstreffer kurz vor Schluss ist natürlich auch bitter!“

Admira Dornbirn gewinnt in Schruns

Starkes Duell in Schruns vor an die 400 Zuschauer und Fans. Ein Duell auf Augenhöhe – die Gäste erweisen sich im Laufe der Partie als abgebrühteres Team. Schruns geht in der neunten Minute durch Marco Berthold in Führung, aber sechs Minuten später das 1:1 durch Jeremy Thurnher. Philipp Stoss bringt knapp vor der Pause die Gäste in Führung und setzt auch in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte den Schlusspunkt zum 3:1 für Admira Dornbirn.

Bester Spieler: Philipp Stoss (Admira Dornbirn)

Gerhard Pichler, sportlicher Leiter SC Admira Dornbirn: „Das Spiel war sehr umkämpft - Schruns war ebenbürtig. Die Admira war aber effektiver und deswegen haben wir gewonnen!“

Startanalyse

Nach fünf Runden sind nur zwei Teams ohne Niederlage geblieben – Leader Egg - zuletzt ein 2:0 gegen Fussach – und Bizau mit einem 7:1 Kantersieg in Runde fünf gegen Ludesch. Dahinter Alberschwende, für die es in Runde fünf die erste Niederlage gab – ein 1:3 zuhause gegen Bezau.

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten