Überraschend klarer Erfolg für Ludesch in Schruns

Nur die Hälfte der Partien der 5. Runde der Vorarlbergliga konnten ausgetragen werden. Für Göfis gegen Bezau gibt es noch keinen Nachtragstermin, drei Duelle werden am 1. September 2020 nachgetragen. Um 18 Uhr ist Höchst bei Admira Dornbirn zu Gast, ebenso um 18 Uhr empfängt Lochau das Team von Fussach. Um 19 Uhr wird Bizau gegen BW Feldkirch angepfiffen und alle hoffen, dass diesmal das Wetter mitspielt. Zwei Teams haben um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld gefightet und der SV frigo Ludesch hat dies mit einem 4:1 Erfolg beim intersport Fischer FC Schruns auch geschafft.

 

Klare Sache für Ludesch

Toller Besuch in Schruns – an die 400 Zuschauer wollen sich trotz einem äußerst durchwachsenem Wetter die Heimpartie gegen Ludesch ansehen. Die Heimfans werden aber von ihrer Mannschaft enttäuscht. Die Gäste gehen sehr engagiert in die Partie und es gelingt ihnen die Initiative ans ich zu reißen. Der Dosenöffner für den Dreier der Gäste ist aber dann ein Strafstoß in der 23. Minute, den Mustafa Kücük verwertet, Ludesch legt nämlich überfallsartig nach! Nur zwei Minuten später das 2:0 durch Alen Mahmutovic und drei Minuten später das 3:0 durch Erkal Atav. Ludesch lässt ab diesem Zeitpunkt nichts mehr anbrennen, auch das 1:3 von Johannes Ganahl in der 57. Minute ändert die Kräfteverhältnisse nicht. Fünf Minuten vor Schluss setzt Alen Mahmutovic mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt. Ludesch gewinnt in Schruns mit 4:1.

Bester Spieler SV frigo Ludesch: Mustafa Kücük

Lorimer Miscu, Trainer SV frigo Ludesch: „Von der ersten Minute an waren wir ganz klar die bessere Mannschaft. Der Gegner hatte keine Chance gegen eine sehr kompakte und starke Teamleistung meiner Mannschaft. Nach dem Führungstreffer haben wir im Mittelfeld attackiert und sind erfolgreiche Konter gefahren.“

Egg erobert Tabellenspitze

Ziemlich unübersichtlich stellt sich aktuell die Tabelle dar – allerdings kann man generell sagen, das der Großteil der Mannschaften noch ziemlich eng beisammen liegt. Egg führt mit einem 7:2 Erfolg in Nenzing die Tabelle an, nach Verlustpunkten führt allerdings Admira Dornbirn – aber die spielen ihre Partie erst am 1.9.20 um 18 Uhr zuhause gegen Höchst. Auch Bizau, Fussach und BW Feldkirch haben erst vier Spiele am Konto und haben damit noch engen Kontakt zur Tabellenspitze. Dann folgt ein weit angelegtes Mittelfeld, wobei wohl erst in den nächsten Runden die Weichen nach oben oder unten gestellt werden. Ein 1:1 gab es zwischen Hard und Lustenau bzw. zwischen Alberschwende und Andelsbuch.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter