Vereinsbetreuer werden

Bezau und Hard trennen sich 2:2 – Lochau mit Sieg in Schruns

Vierte Runde der Vorarlbergliga und zwei Mannschaften dominieren bislang ganz klar das Geschehen. Der SV typico Lochau gewinnt auch die vierte Partie beim Intersport Fischer FC Schruns mit 2:1. Rifat Sen, Trainer Lochau zur Partie: „Den Unterschied hat die Siegermentalität meiner Mannschaft und Stefan Maccani durch zwei Freistoßtore ausgemacht.“ Kaufmann Bausysteme FC Bizau holt den dritten Sieg im dritten Spiel mit einem 5:2 gegen Nenzing. Wesentlich enger lief es zwischen dem Wälderhaus VfB Bezau und dem FC Hard – der Trainer von Bezau und der sportliche Leiter von Hard analysieren die Partie.

 

Spielanalyse von Christian Mendes Cavalcanti und Christian Tschofen

Christian Mendes Cavalcanti, Trainer Wälderhaus VfB Bezau: „Zum vierten Mal sind wir vom Platz als die bessere Mannschaft weg gegnagen, aber leider nicht mit drei Zählern. Bislang waren wir die einzige Mannschaft, die versucht hat Fußball zu spielen und nicht nur mit langen Bällen operiert hat. Für mich ist es einfach nicht zu erkennen bis jetzt, dass die Mannschaften in der Vorarlbergliga Lust haben Fußball zu spielen und sich zu entwickeln, sondern man tritt nur ergebnisorientiert auf.

Das Spiel ist relativ ausgeglichen gewesen, Hard mit langen Bällen und wir haben versucht Fußball zu spielen. Hard ist in der fünften Minute durch Benedikt Böhler In Führung gegangen. Unser Ausgleich entstand nach einem Eckball – zu weit geschossen, dann holt unsere Nummer 17 den Ball und mit ein super Flanke erwischt er Lucas Barbosa am zweiten Pfosten und dieser schiebt ein. Hard ging in der 53. Minute noch einmal durch Paul Kuster in Führung. Abermals Ausgleich - ein wunderschöner Freistoß aus großer Entfernung direkt in die Kreuzecke von Thomas Ricardo Pineiro Dos Santos.“

Beste Spieler Wälderhaus VfB Bezau: Georg Moosbrugger, Lucas Barbosa, Thomas Pineiro

Christian Tschofen, sportlicher Leiter FC Hard: „Im Ganzen gesehen war das Unentschieden gerecht, wobei wir beim Stand von 0:1 das 0:2 und beim Stand von 1:2 mit einer 100% Chance von Junior das 1:3 machen müssen. Dann hätten wir das Spiel gewonnen, aber so ist Fußball und mit dem müssen wir umgehen können.

Wir haben zweimal geführt und es verabsäumt den Deckel drauf zu machen, auch der Kunstrasenplatz war schwierig zu bespielen und wir hatten unsere Probleme. Wir haben einen Punkt mitgenommen und blicken positiv in die Zukunft.“

Beste Spieler FC Hard: Markus Grabherr und Julian Santin (beide innenverteidigung)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!