Vereinsbetreuer werden

Hard verteidigt mit Sieg gegen Brederis/Meiningen die Tabellenführung

Sehr viele trefferreiche Spiele in der zweiten Runde der Vorarlbergliga. Bizau gelingt ein 5:0 gegen die Austria Lustenau Amateure, 5:1 siegt der FC Hard gegen die SPG CHT Brederis/Meiningen. Andelsbuch mit einem 4:0 gegen Ludesch und Koblach gewinnt gegen Bezau mit 5:3.

 

Mann des Spiel - Elvis Alibabic

Christian Tschofen, sportlicher Leiter FC Hard: „Die ersten fünfzehn Minuten war das Spiel ausgeglichen, Meiningen war sehr bissig und durch eine Unaufmerksamkeit sind wir 0:1 in Rückstand geraten, der Torschütze für die Gäste war Elion Kelmendi. Der FC Hard wurde immer stärker und wir machten mächtig Druck und konnten in der 26. Minute den verdienten Ausgleich durch Elvis Alibabic erzielen. Der FC übernahm immer mehr die Kontrolle und wir erspielten uns zahlreiche Chancen. In dieser Phase konnten wir in der 38. Minute das 2:1 durch Samuel Dörler und kurz vor der Pause durch ein super Tor von Manuel Oberluggauer das 3:1 erzielen.

Wir sind sehr dominant und spielerisch überlegen auch  in die zweite Halbzeit gestartet, konnten durch den Mann des Spiel - Elvis Alibabic - in der 64. Minute auf 4:1 und in der 69. Minute gar auf 5:1 erhöhen. Der FC Hard geht als verdienter Sieger vom Platz und wir können von einem optimalen Start in die neue Saison reden!“

Vier Mannschaften mit weißer Weste

Der FC Hard mit perfektem Start in die neue Saison – Tordifferenz plus neun und sechs Punkte aus zwei Partien. Bizau hält aber fast mit – ebenfalls sechs Punkte nach dem 5:0 gegen den Absteiger aus der Eliteliga, den Austria Lustenau Amateuren. Hörbranz (3:1 gegen Fußach) und der FC Lustenau (2:1 in Nenzing). Vier Mannschaften noch ohne Punkte – Fußach, Nenzing, Bezau und Ludesch. Absteiger wird es in dieser Saison keine geben, sieben Teams werden in die Eliteliga wechseln, die auch 2023/24 beibehalten wird, die Regionalliga West startet dann im althergebrachten Meisterschaftsmodus mit sechzehn Teams ab 2023/24 neu.