betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:1 gegen Rennweger SV - Inzersdorf lässt Tabellenführer keine Chance!

Die 24. Meisterschaftsrunde in der 1. Klasse A in Wien brachte mit dem Duell FC Inzersdorf gegen Tabellenführer Rennweger SV ein Spitzenspiel, das beinahe 100 Zuschauer in das Stadion der Mannschaft von FC-Trainer Thomas Haidner im 23. Wiener Gemeindebezirk lockte. Die Mannschaft von SV-Coach Robert Mjka stand bereits seit längerem als Meister und Aufsteiger fest und vielleicht war dies ein Mitgrund für den schlussendlich klaren und verdienten 4:1-Heimsieg für Inzersdorf.

Rollende FC-Angriffe ab Minute 1!

Die Hausherren wollten gleich ab Beginn zeigen mit welchen Ambitionen sie in dieses Spiel gingen. Hochkonzentriert und extrem bissig in den Zweikämpfen, versuchten sie dem Ligaprimus den berühmten Schneid abzukaufen. Immer wieder wurden die Gäste im Spielaufbau gestört und konnten sich somit so gut wie gar nicht in der Offensive entfalten. Das erste Tor fiel dann jedoch in der 9. Minute aus einem Foulelfmeter. Torschütze Alexander Eckhardt ließ Gäste-Goalie Lukas Moser keine Chance und versenkte locker zur frühen Führung für Inzersdorf. Und auch im Anschluss gab sich die Truppe von Thomas Haidner nicht mit der knappen Führung zufrieden und drängte immer wieder auf den zweiten Treffer. Bei zwei Stangenschüssen hatte man zunächst noch Pech, doch in Minute 38 war es soweit. Alexander Eckhardt markierte mit seinem 21. Saisontor seinen Doppelpack und erhöhte nach einem schönen Angriff durch die Mitte mit einem eiskalten Abschluss auf 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Weiter volle Fahrt voraus!

Und auch nach dem Seitenwechsel war wenig von Entspannung für die Rennweger Hintermannschaft zu erkennen. Immer wieder sah sie sich mit engagierten Angriffen der Hausherren konfrontiert. In Minute 67 erhielt sie dann doch den dritten Gegentreffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stieg Rohrhan Manuel am höchsten und köpfelte das 3:0, die Vorentscheidung in dieser Begegnung. Doch weiterhin hatten die Hausherren nicht genug. Ein Konter in der 70. Minute bedeutete schließlich das 4:0. Torschütze: Emre Cakmak. Den Gästen, die eigentlich über das ganze Spiel gesehen, sehr harmlos blieben war zumindest noch ein Ehrentreffer vergönnt. Ferdi Toprak machte das 1:4 aus Sicht des Rennweger SV. Danach plätscherte das Spiel noch etwas dahin und schließlich stand der verdiente Heimsieg für Thomas Haidner und sein Team fest.

Thomas Haidner (Trainer FC Inzersdorf) nach dem überraschend klaren Heimerfolg:

"Ich bin sehr stolz auf die heutige Leistung meiner Mannschaft. Wir waren von Anfang an präsent und konnten den Gegner sehr gut unter Druck setzen und ihm sein Spiel aufzwingen. Die Tore sind dann natürlich in den genau richtigen Momenten gefallen, wir hatten ja sogar Chancen auf noch zusätzliche Tore. Meine Mannschaft liefert im Frühjahr wirklich sehr regelmäßig richtig gute Leistungen ab und wir stehen zurecht so weit oben in der Tabelle. Das lässt mich optimistisch in die Zukunft blicken."

 

Die Besten: Alexander Eckhardt (ST), Manuel Rohrman (MIT), Emre Cakmak (MIT) - FC Inzersdorf

Ferdi Toprak (ST) - Rennweger SV

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten