betboo - tipobet365 - yerli film izle

Rückblick Teil 2 - Yozgatspor taumelt Richtung Abstieg!

So wie in allen anderen Fußballligen Österreichs war auch in der 1. Klasse A Wien Mitte März mit dem Ligabetrieb Endstation. Aufgrund der immer höher steigenden Zahlen und des Lockdowns, wurde die Meisterschaft 2019/2020 abgepfiffen bevor sie überhaupt gestartet werden konnte. Auf- bzw. Absteiger gab es keinen, was besonders den überlegenen Tabellenführer, FC Inzersdorf besonders schmerzte, war man doch auf dem sicheren Weg zum Meistertitel und Aufstieg in die Oberliga.

Die Vorbereitung lief bei vielen Mannschaften etwas anders als sonst. Zunächst nur in Kleingruppen möglich, war das Training dann jedoch umso wichtiger, musste man doch einige Monate Rückstand wieder aufholen. Das Hygienekonzept, das jeder Verein einzuhalten hatte, stand in diesem Fall jedoch schon fest. Coronafälle und damit verbundene Absagen gab es in den Anfangswochen zunächst überhaupt nicht. Wo man jedoch rein sportlich stand, wusste zu diesem Zeitpunkt niemand. Anfang September wurde die Meisterschaft dann jedoch angepfiffen.

Nach 9 Runden lässt sich diesbezüglich schon ein kleines Resümee ziehen. Wie sich die Top 7 der 1. Klasse A Wien in einer kurzen aber intensiven Herbstsaison geschlagen haben, haben wir bereits letzte Woche beleuchtet. Diesmal sind die Mannschaften von Platz 8 bis 14 an der Reihe!

Die Plätze 8 bis 14 im Rückblick!

 

8. FC Mariahilf

Die Truppe von Trainer Rashid Omidvari kann durchaus auf einen guten Herbstdurchgang zurückblicken. Man holte in den 9 Runden bereits 13 Zähler und damit um gleich 2 mehr als in der vergangenen Spielzeit nach 13 Runden. Ausgeglichen ist mit 4:4 auch das Verhältnis zwischen Siegen und Niederlagen. Sofern kein allzu großer Rückfall im Frühjahr kommt, sollte dem Verein ein Platz im gesicherten Mittelfeld sicher sein.

 

9. FC Akdenizgücü Wien

Die Mannschaft von Serhat Ekinci ist in ihrer ersten Saison in der 1. Klasse durchaus eine konkurrenzfähige Truppe, manchmal fehlt jedoch noch ein wenig die Erfahrung. Nach einigen Jahren in der 2. Klasse A muss man sich erst an das Tempo gewöhnen. Trotzdem ist man spielerisch eine der stärksten Mannschaften der Liga und wird auch im Frühjahr noch weiter zulegen können. 

 

10. Margaretner AC

Der MAC kann hingegen an die Leistungen der Vorsaison nicht wirklich anknüpfen. Mit einem klar negativen Torverhältnis und bereits 26 Gegentoren sieht man auch ein wenig woran es scheitert - die Defensive agierte in einigen Momenten nicht konsequent genug. Trotzdem wird man mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

 

11. FC Polska

Der FC Polska hingegen hat über die Sommerpause an Qualität gewonnen. Zwar gelangen bisher auch erst 2 Siege und insgesamt 7 Punkte, das sind jedoch jetzt schon 2 mehr als in der vergangenen Saison nach 13 Spielen. Auch von der spielerischen Klasse her ist eine deutliche Steigerung erkennbar. 

 

12. Penzinger SV

Der Penzinger SV profitiert aktuell von der Tatsache, dass zwei Mannschaften noch schwächer agierten als man selbst. Bisher mit nur einem Sieg und einem klar negativen Torverhältnis wird es im Frühjahr wohl schwer nach vorne zu kommen, wenn man die direkten Duelle gegen die Tabellennachbarn nicht gewinnen sollte.

 

13. GS United

Gleiches gilt dann auch noch für GS United, die überhaupt noch ohne Sieg dastehen und bisher erst zwei Remis erkämpfen konnten. Man merkt auch hier, dass die spielerische Klasse für die Liga nicht ganz ausreicht. Allerdings sind noch einige Spiele zu spielen und somit Punkte zu vergeben. 

 

14. Yozgatspor Wien

Außerdem gibt es auch noch das Tabellenschlusslicht den FC Yozgatspor Wien, der aktuell nicht nur sieg- sondern auch punktelos am Tabellenende steht und dabei auch nicht wirklich konkurrenzfähig betitelt werden kann. Sollten sich nicht etwas Gravierendes im Frühjahr ändern, wird am Abstieg wohl kaum zu rütteln sein.