Vereinsbetreuer werden

Später Jubel - FC Inzersdorf steigt doch in Oberliga auf!

0:3 gegen den SC Wacker Wien! Im Spiel der Saison vor knapp 3 Wochen, unterlag der FC Inzersdorf im Titelduell dem größten Konkurrenten und rutschte damit hinter den späteren Meister auf Platz 2 in der Tabelle. Da man die Tabellenführung auch in den abschließenden zwei Runden nicht mehr zurückerobern konnte, stand der SC Wacker als Aufsteiger in die Oberliga fest. Doch verspätet kamen gestern Dienstag die News, dass nun auch der FC Inzersdorf aufsteigen darf.

Aufstockung der Oberliga!

Da vergangene Saison in der Oberliga A lediglich 13 Mannschaften vertreten waren, war es dem Wiener Fußballverband ein besonderes Anliegen auf 14 Teams aufzustocken. Nach dem Aufstieg von Sportunion Schönbrunn in die 2. Landesliga waren somit zwei Plätze frei und diese wurden nun durch den SC Wacker und den FC Inzersdorf aufgefüllt. So kommt der zweiplatzierte Verein rund um Sportchef Gabriel Mate doch noch zu verspäteten Aufstiegsfreuden.

Ein erstes Statement des Clubs wurde bereits veröffentlicht: 

"Freud und Leid liegen oft nah beinander. Das vermeintliche Fußballmärchen blieb am vergangenen Samstag leider aus. Trotz einem 0:2 Rückstand ließ der Erstplatzierte keine Punkte liegen, und so brachte auch unser souverän eingefahrener Auswärtssieg beim Penzinger SV nicht den großen Wurf.
Doch wir, der FC Inzersdorf, stehen auch in den schweren Momenten füreinander ein. Nichts zeigt dies besser, als dieses Bild! Trotz bitterer Enttäuschung über den verpassten Meistertitel stehen wir geschlossen - als Einheit mit Zusammenhalt - als richtige Mannschaft. Werte, die man nicht kaufen kann!"
FC Inzersdorf
"Doch seit gestern steht erfreulicherweise fest: wir spielen ab nächster Saison in der Oberliga A! Ein großartiger Schritt für unseren Verein, der sich seit einigen Jahren stetig weiterentwickelt hat. Und darüber hinaus eine tolle Belohnung für unsere Spieler und Trainer.
An dieser Stelle gilt festzuhalten, dass diese Mannschaft in den letzten 3 Halbsaisonen, sprich 38 Meisterschaftsspielen lediglich 2 Niederlagen und 3 Unentschieden hinnehmen musste. Alle anderen 33 Partien wurden gewonnen.
Darüber hinaus wurde ein 7 Punkte Vorsprung nach 13 Spielen annulliert. Eigentlich schien alles für den großen Wurf angerichtet..
Aber wir wären nicht wir, wenn wir uns von diesem Rückschlag unterkriegen hätten lassen.
Als Antwort spielten wir die beste Halbserie in der Vereinsgeschichte - trotz monatelanger Pause. Eine sensationelle Leistung, Männer!
An dieser Stelle möchten wir auch dem Erstplatzierten nach 13 Runden zum Meistertitel gratulieren. Glücklicherweise müssen wir auf ein Wiedersehen nicht lange warten."
Quelle: FC Inzersdorf

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!