betboo - tipobet365 - yerli film izle

4:2 beim MAC - Inzersdorf kämpft sich zu wichtigem Auswärtserfolg!

"Es war heute wirklich kein einfaches Spiel, schlussendlich ist der Sieg aber verdient weil wir klar mehr fürs Spiel gemacht haben." Einen durchaus wichtigen "Dreier" holte der FC Inzersdorf im Rahmen der 4. Runde in der 1. Klasse A in Wien beim Auswärtsspiel gegen den Margaretner AC. Doch man hatte weitaus mehr zu kämpfen als man das im Vorhinein dachte. Sowohl Sektionsleiter Gabriel Mate als auch der Sportliche Leiter des Tabellenführers, Fabio Pipek waren nach dem 4:2-Sieg jedoch sehr zufrieden und sahen in der engen Partie, in der man zwischenzeitlich auch einem Rückstand hinterherlief, sehr viel Positives für die Zukunft.

MAC hält voll dagegen!

"Wir sind durch einen klaren Foulelfmeter verdient in Führung gegangen und haben auch danach knapp 85% Ballbesitz gehabt", war Pipek sehr zufrieden mit der Anfangsphase seiner Mannschaft. Den fälligen Straßstoß verwandelte Stürmer Alexander Eckhardt zum 1:0 (10.). Die eben angesprochene Anfangsphase gehörte dann ganz klar den Gästen aus dem 23. Wiener Gemeindebezirk. Spielbestimmend und weitere Möglichkeiten herausspielend, ließ man dem MAC kaum Zeit und Raum zur Entfaltung. Dass man dann doch mit einem Remis in die Pause ging, lag an einem Traumtor der Hausherren. Denn Sinan Türkmen traf nach einem Standard aus knapp 20 Metern zum 1:1 (43.), mit dem es dann auch in die Kabine ging.

Gute Reaktion auf Rückstand!

Nach dem Seitenwechsel kam dann schnell der Schock für die Gäste: Fatih Baydemir sorgte nach wenigen Minuten schon für den Führungstreffer des MAC und dafür, dass Inzersdorf erstmals in dieser Saison in Rückstand lag (48.). Doch von diesem Rückschlag ließen sich die Gäste nicht entmutigen, kamen eindrucksvoll zurück. Mirza Mujkanovic sorgte per herrlichem Freistoß für das 2:2 (58.). Die Mannschaft von MAC-Trainer Peter Reinsperger hatte in der Zwischenzeit das gefällige Spielen wieder eingestellt und konzentrierte sich hauptsächlich aufs Verteidigen. Inzersdorf war nun wieder deutlich überlegen, noch konnte man diese Überlegenheit jedoch nicht in Zählbares ummünzen. Dass es schlussendlich doch gelang, lag an einer schönen Kombination durchs Mittelfeld, die dann Emre Cakmak zum 3:2 abschloss (82.). Doch im Anschluss an die Führung hatten auch die Gastgeber noch Möglichkeiten auf den Ausgleich, die blieben jedoch ungenutzt - man kassierte dann aus einem Konter und einem Gestocher durch Thomas Kosch das 2:4 (90.+2).

Fabio Pipek (Sportl. Leiter FC Inzersdorf) nach dem umkämpften Spiel:

"Das war heute ein Arbeitssieg, den wir jedoch trotzdem verdient haben. Nach einem guten und überzeugenden Beginn mit dem 1:0 und weiteren Möglichkeiten, haben wir dann aus einem tollen Schuss den Ausgleich bekommen und lagen dann kurz nach der Pause plötzlich in Rückstand, da hat der MAC auch gut gespielt. Dann haben sie das Spiel jedoch größtenteils eingestellt und sich nur mehr aufs Verteidigen konzentriert. Da haben wir dann gut nach vorne gespielt und auch klug zu Ende gespielt. Es war sicher gut auch mal zu sehen, dass man für jeden Sieg 100% geben muss, denn sonst kanns passieren dass man auch gegen einen vermeintlichen Underdog verliert."

 

Die Besten:

MAC: Sinan Türkmen (ST)

FC Inzersdorf: Emre Cakmak (MIT), Mirza Mujkanovic (MIT)

 

Marco Wiedermann