Vereinsbetreuer werden

3:0 gegen Inzersdorf - SC Wacker mit entscheidendem Schritt Richtung Aufstieg?

"Ich bin dermaßen stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam, wie sie sich am Samstag im wohl entscheidenden Spiel der Saison präsentiert haben." Ender Derebasi, Obmann und Sportlicher Leiter des SC Wacker Wien, zeigte sich nach dem 3:0-Heimsieg gegen den direkten Meisterschaftskonkurrenten FC Inzersdorf mehr als zufrieden und glücklich. Mit einer überragenden Vorstellung konnte man die Mannschaft von FCI-Trainer Thomas Haidner über 90 Minuten unter Kontrolle halten und liegt nun 2 Runden vor Schluss in der Poleposition.

Machtdemonstration!

Von Beginn an zeigten die Hausherren, dass es an diesem Abend nur einen Sieger geben konnte. Mit druckvollem Pressing und schnellen Angriffen stellte man die Abwehrreihen der Gäste immer wieder vor Probleme. "Bereits vor dem Match war mir klar, dass uns ein frühes Tor, am besten in den ersten 15 Minuten in die Karten spielen würde. Und tatsächlich haben wir nach  14:48 Minuten zur Führung getroffen", so Derebasi glücklich. Hinzu kam, dass die Führung des SC durch ein Traumtor viel. Ranko Ivkovic trat aus knapp 35 Metern zum Freistoß an und versenkte die Kugel via Innenstange zum 1:0 (15.). FCI-Torhüter Philip Hoffmann war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Auch in weiterer Folge dominierten die Hausherren. Kurz vor der Pause belohnte man sich dann mit dem zweiten Treffer. Nach einem unglaublichen Antritt von Emre Canli auf der linken Seite, spielte dieser schlussendlich einen scharfen Stanglpass und in der Mitte musste Achmad Sayadi einschieben (41.). Das war zugleich der Pausenstand.

Inzersdorf gebrochen!

Das späte Gegentor in Halbzeit eins war ein Wirkungstreffer bei den Mannen von von Thomas Haidner. Man merkte ihnen an, dass es nun sehr schwer war wieder ins Spiel zu kommen. Die Gegenwehr war quasi gebrochen, das 3:0 durch Davor Ladan (90. +5) nur mehr "die Kirsche auf der Torte", so der Obmann.

Ender Derebasi (Obmann SC Wacker Wien) nach dem wichtigen Sieg:

"Ich bin dermaßen stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam, wie sie sich am Samstag im wohl entscheidenden Spiel der Saison präsentiert haben. Die Abwehr stand sehr sicher, das Mittelfeld hat alles dicht gemacht und auch unsere Angriffsreihen haben perfekt mitgearbeitet - ein perfektes Spiel. Wie bereits vorher erwähnt, wussten wir, dass ein frühes Tor helfen würde. Das ist uns gelungen und nach dem 2:0 war der Widerstand gebrochen. Auch wenn der Aufstieg noch nicht fixiert ist, ist dieser Erfolg eine große Genugtuung für mich, da in den letzten Monaten auch vereinsintern immer wieder Gegenwind zu spüren war, da coronabedingt der eine oder andere Spieler abgegeben werden musste. Jetzt sind wir alles glücklich, müssen aber in den letzten beiden Spielen auch noch hochkonzentriert ans Werk gehen."

 

Die Besten:

SC Wacker Wien: Emre Canli (ST), Ranko Ivkovic (MIT)

FC Inzersdorf: keiner

 

Marco Wiedermann

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!