Vereinsbetreuer werden

4:2 gegen Akdenizgücü - SC Wacker nach Aufholjagd Meister!

"Wir haben es geschafft! Wir sind Meister!" Erleichtert und zugleich zufrieden spricht SC Wacker Wien-Obmann Ender Derebasi die erlösenden Worte aus, die man beim Verein aus dem 10. Wiener Gemeindebezirk endlich sagen bzw. hören wollte. In einem denkwürdigen Zweikampf mit dem FC Inzersdorf, setzte man sich am letzten Spieltag dank eines 4:2-Heimsieges gegen des FC Akdenizgücü Wien durch und krönte sich damit zum Meister der 1. Klasse A in Wien. Doch der letzte Schritt hätte an Dramatik nicht überboten werden können, lagen die Hausherren nach ca. einer Stunde mit 0:2 in Rückstand. Doch dann sorgten ein Ausschluss bei den Gästen und ein Zielsprint für ausgelassenen Jubel.

Gäste ließen an Aufstieg zweifeln!

Es war das erwartet schwere Spiel, denn die Gäste um Trainer Akif Ekinci waren mit einer ordentlichen Portion Motivation in die Partie gegangen, manchmal auch ein wenig zu motiviert. Auf alle Fälle aber erfolgreich, denn sie spielten mit den favorisierten Hausherren gut mit und kamen auch zu Möglichkeiten. Und sie gingen früh in Führung. Celal Yilmaz schockte den SC Wacker mit dem schnellen 1:0 (7.). Die Mannschaft von SC-Trainer Manfred Führer war daraufhin ein wenig geschockt, versuchte aber dann wieder in ihr Spiel zu finden und den Rückstand aufzuholen. Bis zur Pause sollte das allerdings nicht gelingen. 

Auf 0:2 folgt Aufholjagd!

Zur Pause stand es im Parallelmatch zwischen dem Penzinger SV und dem FC Inzersdorf jedoch auch nur 1:1 und somit wäre der SC Wacker zu diesem Zeitpunkt noch Meister gewesen. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel jedoch schlagartig, denn zum einen ging Inzersdorf mit 2:1 in Führung und zum anderen kassierte der SC Wacker in seinem Match das 0:2 (51.). Nun stand man mit dem Rücken zur Wand! Sollte sich der schon sicher geglaubte Meistertitel noch in Luft auflösen? Die Reaktion war jedoch meisterlich: Emre Canli verkürzte nach einer tollen Aktion auf 1:2 (55.) und wenig später halfen auch die Gäste mit. Talha Bagirtlak sah nach einem Foulspiel seine zweite Gelbe Karte und musste damit nach etwa einer Stunde vom Platz (58.). 10 Minuten später war die Heimmannschaft wieder im Meisterrennen: Sanel Delic gelang der vielumjubelte Ausgleich (68.) und brachte wieder Hoffnung ins Spiel. Es war auch notwendig, denn Inzersdorf führte bereits mit 3:1. Delic sorgte vor knapp 130 Zuschauern (inoffzielle Zählung des SC Wacker) dafür, dass alle Dämme brachen. Mit seinem Führungstor war der SC Wacker wieder aus eigener Kraft Meister (76.). Dann aber hätte man sich beinahe noch einmal ein Bein gestellt, Emre Canli sah nach einer Beleidigung die Rote Karte (82.). Doch das änderte nichts mehr am Ausgang der Partie. Aykut Fanli erhöhte in der letzten Minute der regulären Spielzeit auf 4:2 und ließ endgültig alle Dämme brechen (89.).

Ender Derebasi (Obmann SC Wacker Wien) nach dem Meisterstück:

"Wir haben es geschafft! Wir sind Meister! Ein riesengroßes Lob an die Mannschaft für die heutige Leistung, nach 0:2 noch zurückzukommen. Akdenizgücü war teils übermotiviert und hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Großes Lob auch an den FC Inzersdorf, wir hatten heuer das bessere Ende für uns aber sie waren ein absolut ebenbürtiger Gegner, der es sich schon letzte Saison verdient hätte aufzusteigen. Doch das hat uns am Ende nicht davon abgehalten den Meistertitel zu fixieren. Ich möchte diesen unserem Trainer Manfred Führer widmen, der sich trotz eines sehr schwierigen Jahres zweimal pro Woche zum Training mit den Jungs getroffen hat - diese Meisterschaft gehört ihm! Wir werden außerdem die Meisterschale im Bezirksmuseum Meidling ausstellen! Eine tolle Meisterschaft hat ein würdiges Ende genommen!"

 

Torfolge: 0:1 Celal Yilmaz (7.), 0:2 Sedat Üstün (51.), 1:2 Emre Canli (55.), 2:2 Sanel Delic (68.), 3:2 Sanel Delic (76.), 4:2 Aykut Fil (89.)

Ausschlüsse: Talha Bagirtlak (58. FC Akdenizgücü), Emre Canli (82. SC Wacker Wien)

 

Die Besten: 

SC Wacker Wien: Sanel Dilic (ST)

FC Akdenizgücü: Celal Yilmaz (MIT)

 

Marco Wiedermann

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!