Vereinsbetreuer werden

Sieben Partien ohne Sieg: Penzinger SV setzt Negativtrend fort!

Penzinger SV
SV Rojava

SV Rojava erreichte einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen Penzinger SV. An der Favoritenstellung ließ SV Rojava keine Zweifel aufkommen und trug gegen Penzinger SV einen Sieg davon.


Gäste dominieren

Harout Toma brachte SV Rojava nach 13 Minuten die 1:0-Führung. Nach einer halben Stunde schoss Saleh Alhajaj die Kugel zum 2:0 für die Gäste über die Linie (30.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging.

Auch nach Seitenwechsel souverän

Den Vorsprung von SV Rojava ließ Dlkash Mohammad in der 50. Minute anwachsen. Said Liban legte in der 61. Minute zum 4:0 für SV Rojava nach. Letztlich fuhr SV Rojava einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Penzinger SV findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. In der Defensive drückt der Schuh bei der Heimmannschaft, was in den 50 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Penzinger SV musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Penzinger SV insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte SV Rojava im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Mit 36 geschossenen Toren gehört SV Rojava offensiv zur Crème de la Crème der 1. Klasse A. SV Rojava ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet neun Siege und drei Unentschieden.

SV Rojava wandert mit nun 30 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt von Penzinger SV gegenwärtig trist aussieht.

1. Klasse A: Penzinger SV – SV Rojava, 0:4 (0:2)

  • 13
    Harout Toma 0:1
  • 30
    Saleh Alhajaj 0:2
  • 50
    Dlkash Mohammad 0:3
  • 61
    Said Liban 0:4

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!