betboo - tipobet365 - yerli film izle

6:3 gegen RB Jedlesee - UFK Schwemm mit Steigerung zum Heimsieg!

In der 2. Runde der 1. Klasse B in Wien trafen am Sonntagvormittag ua. der UFK Schwemm - De La Salle und RB Jedlesee aufeinander. Ein äußerst spannende Begegnung zweier Teams deren Offensive sich in der Frühphase der Saison bereits in einer guten Form befindet. Dies zeigte der 6:3-Heimsieg der Mannschaft von Sven Käferhaus. Ganz so locker und leicht wie das Ergebnis es zeigte, war die ganze Angelegenheit jedoch nicht. Denn die Gäste mit Trainer Gottfried Walter führte kurz nach der Pause bereits mit 3:1. Doch dann folgte aus unerklärlichen Gründen der Einbruch und man kassierte bis zum Ende der Partie noch fünf Treffer, die die letztendlich klare Niederlage besiegelten.

Gäste starten stark!

Den ersten Schock mussten die Gäste jedoch bereits nach zwei Minuten verkraften. Die Nummer 14 der Gäste, Kristof Held, musste bereits in der Frühphase verletzt vom Feld. Doch davon ließ sich die Mannschaft von Gottfried Walter, die bereits letzte Woche 3:5 gegen Ottakring verlor, nicht unterkriegen. Im Gegenteil. Man bestimmte über weite Strecken das Spiel und ging nach einer guten halben Stunde auch in Führung. Stürmer Florian Lamp ließ sich seine Möglichkeit nicht entgehen und netzte sicher zum 1:0 für seine Mannschaft ein (34.). Wirklich angestachelt vom Rückstand wirkte UFK Schwemm jedoch nicht und kam auch nur zufällig zum Ausgleich. Denn nach 41 Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Verteidiger Rene Bauer nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:1. Es sah alles danach aus als würden beide Teams mit einem Remis in die Pause gehen. Dem war jedoch nicht so, denn sorgte mit seinem bereits 4. Saisontor in der dritten Minute der Nachspielzeit für die neuerliche Führung von Jedlesee (45. +3).

Sieg in weite Ferne gerückt!

Dass es sich schlussendlich doch noch mit einem Heimsieg ausgehen sollte, dachte kurz nach der Pause wohl kaum noch jemand. Denn Allieu Kamara ließ mit seinem zweiten Treffer die Hoffnung auf einen gelungenen Heimauftakt in die neue Saison bei den Hausherren ordentlich schwinden (49.). Nun hieß es gehörig an Tempo aufzunehmen.

Wende innerhalb von nur 10 Minuten!

Doch dann folgten 10 unglaubliche Minuten von UFK Schwemm. Zunächst bekamen sie den zweiten Strafstoß in der Partie zugesprochen, den erneut Rene Bauer sicher verwandelte (58.). Keine zwei Minuten später gelang Schwemm-Kapitän Markus Stefansky schon der Ausgleich (60.). Und nur kurze Zeit später war das Spiel bereits gedreht. Mostafa Hassanin sorgte für das zu Beginn der zweiten Hälfte nicht mehr für möglich gehaltene und brachte sein Team mit 4:3 in Führung (68.). Maurice Steiner hatte wie einige seiner Gegenspieler ein Problem mit dem Gegentreffer und reklamierte zu heftig, weshalb er die Gelbe Karte sah. Das Problem: es war die bereits zweite und so musste er nach knapp 70 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz. Das spielte der Mannschaft von Sven Käferhaus natürlich in die Hände. So kam man zu weiteren Treffern. Josef Goller sorgte mit dem 5:3 für Beruhigung in den Reihen der Hausherren und Arian Akhtarshenas durfte zu guter letzt das halbe Dutzend vollmachen (89.).

Das Spiel bot den Fans jede Menge Action und vor allem Tore. Die Gäste waren speziell im ersten Durchgang sehr stark aufgelegt und konnten sich sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten. Dann gingen Flow und Nerven verloren und man kassierte in kürzester Zeit drei Gegentreffer, womit man wieder im Hintertreffen war. Gelb-Rot war danach nur noch die Draufgabe und so konnte man auch nicht mehr ins Spiel zurückfinden. Für UFK Schwemm war es natürlich ein starkes Comeback, die für eine Stunde gezeigte Leistung war jedoch ausbaufähig.

 

Die Besten: Rene Bauer (VT), Markus Stefansky (ST) - UFK Schwemm

Allieu Kamara (ST) - RB Jedlesee

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten