betboo - tipobet365 - yerli film izle

12:3 gegen Austria XVII - AC Shqiponja deklassiert Gäste zweistellig!

In der 3. Runde der 1. Klasse B in Wien traf der AC Shiqponja Wien mit Trainer Thomas Österreicher im Heimspiel auf Austria XVII, betreut von Trainer Wilhelm Biricz. Die Hausherren lieferten vor eigenem Publikum eine bemerkenswerte Leistung ab und deklassierten die Gäste mit 12:3. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde stand es bereits 4:0 für die Österreicher-Elf, 8 weitere Tore sollten noch folgen. Die Gäste hatten wenig bis nichts entgegenzusetzen und verloren nach der letztwöchigen 0:5-Niederlage gegen FC Eurasya sogar zweistellig.

Partie nach 12 Minuten entschieden!

Es sollte keine 15 Minuten dauern bis die Partie bereits entschieden war. Denn die Heimmannschaft legte los wie die Feuerwehr, zahlreiche Tore waren die Folge. Zunächst sorgte Besnik Gashi mit einem perfekt getretenen Freistoß für die Führung nach nicht einmal 120 Sekunden (2.). Kurz darauf erhöhte Liridon Dauti bereits auf 2:0 (7.). Dann begannen die Festspiele eines gewissen Lirian Sejdini, seines Zeichens Kapitän von AC Shqiponja. Von Minute 12 bis 36 traf er gleich viermal und machte so nach nicht einmal einer Halbzeit das halbe Dutzend an Toren für seine Mannschaft voll (12., 16., 32., 36.). Erst danach durften die Gäste zumindest über kleine Erfolgserlebnisse jubeln. Zunächst traf Zoran Kerculj zum 1:6 (38.), kurz vor der Pause konnte auch noch Vincent Dick ein weiteres Mal verkürzen (45.). Dann war Halbzeit.

Ein Dutzend Tore!

Nach dem Seitenwechsel sollte dann das Dutzend an Treffern vollgemacht werden. Den Angang machte der ohnehin schon mit vier Toren Erfolgreichste, Lirian Sejdini (47.). Taulant Zeneli sorgte für das 8:2 (52.), bevor schon wieder Lirian Sejdini traf (58.). Zwischenzeitlich durften auch die Gäste nochmals treffen, Alexander Biricz mit dem 3:9 (66.). Das war jedoch nur ein kurzes Aufflackern, munter weiter ging es mit dem Trefferreigen der Hausherren. Taulant Zeneli mit seinem zweiten Tor (82.), Lirian Sejdini mit seinem siebenten und dann doch letzten Treffer (85.) und zu guter letzt auch noch Matej Mihic aus einem Foulelfmeter (88.) sorgten für den 12:3-Endstand.

Mit einem unglaublichen 12:3 wurden die Gäste aus dem 19. Wiener Gemeindebezirk wieder nach Hause geschickt. Früh in der Partie war klar, dass dieses Spiel für die Mannschaft von Trainer Wilhelm Biricz äußerst bitter enden könnte. Und so kam es dann schließlich auch. AC Shqiponja war in allen Belangen mindestens zwei Klassen stärker und hatte nicht den Ansatz von Problemen. So stand am Ende der höchste Sieg seit langem fest.

 

Die Besten: Lirian Sejdini (ST), Taulant Zeneli (MIT) - AC Shqiponja

keiner - Austria XVII

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten