betboo - tipobet365 - yerli film izle

23:0 - AC Shqiponja demütigt WBC IX!

Zu einem unglaublichen Ergebnis kam es Sonntagnachmittag in der 1. Klasse B in Wien beim Duell zwischen dem AC Shqiponja Wien und dem Wiener Bewegungssportclub IX. In der Partie zwischen den Teams von Thomas Österreicher und DI (FH) Igor Peric fielen insgesamt 23 Tore, alle für die Hausherren. Die völlig überforderten und harmlosen Gäste waren von Beginn an mehr als nur eine Klasse schlechter, hatten über den gesamten Spielverlauf, quasi im Minutentakt Gegentore erhalten. Am Ende stand ein denkwürdiger 23:0-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Tore wie am Fließband!

Dass es bei einem Endergebnis von 23:0 nicht lange dauern sollte bis die ersten Treffer fielen, war klar. Im Verhältnis zum Gesamtergebnis hielten sich die Hausherren in Durchgang eins sogar noch zurück. Los ging es nach knapp 4 Minuten, Valtrim Veseli machte früh das 1:0. Lirian Sejdini (7.) und erneut Valtrim Veseli (9.) ließen die knapp 70 angereisten Zuschauer bereits nach nicht einmal 10 Minuten über eine 3:0-Führung jubeln. Valtrim Veseli ließ noch vor der 20. Minute seinen dritten Treffer im Spiel folgen (18.), ehe Lirian Sejdini (25.) und Taulant Zeneli (29.) Treffer fünf und sechs folgen ließen. Nach nicht einmal einer halben Stunde war das halbe Dutzend also voll. Taulant Zeneli (30.) und Lirian Sejdini (43.) machten die Tore zum 7:0 und 8:0 und stellten somit den Pausenstand her.

15 weitere Treffer folgen!

Im zweiten Durchgang jedoch sollte es für die Gäste richtig heftig kommen. Noch dazu musste man nach der Pause mit einem Mann weniger auskommen. Ferzim Dzeladini kritisierte in der Pause die Entscheidungen des Schiedsrichters ein wenig zu vehement und sah dafür die Gelb-Rote Karte. In der Folge fielen die Tore wie am Fließband. Lirian Sejdini (51.), Taulant Zeneli (52.) und Besnik Gashi (55.) erhöhten binnen vier Minuten auf 11:0 für die Österreicher-Truppe. Liridon Dauti mit einem Doppelpack (64., 67.) und Valtrim Veseli (71.) erhöhten auf 14:0. Lirian Sejdini (74.), Liridon Dauti (75.), Hysri Jashari (76.), Lirian Sejdini (77.) und Besnik Gashi aus einem Elfmeter (78.) ließen weitere Treffer tatsächlich im Minutentakt folgen. Mittlerweile stand es 19:0 und es waren noch immer etwas mehr als 10 Minuten zu spielen. Diese Zeit wurde für weitere Tore genutzt. Lirian Sejdini (82.), Valtrim Veseli (85.) und Liridon Dauti (88.) konnten ihr ordentliches Trefferkonto nochmals aufstocken. Shemshi Sefuli sah bei den Gästen noch Gelb-Rot (89.). Den Schlusspunkt setzte Hysri Jashari mit dem 23:0 (90.).

Ein unglaubliches Ergebnis, das der AC Shqiponja Wien gegen den WBC IX einfuhr. Mit einem derartigen Ergebnis hätten vermutlich nicht einmal die größten Optimisten und Pesimisten gerechnet. Die Torverhältnisse der beiden Teams änderten sich durch diesen "Sieg des Jahres" merkbar. Am Ende fielen in Halbzeit zwei im Schnitt alle drei Minuten ein Treffer für die Hausherren.

 

Die Besten: Valtrim Veseli (ST), Lirian Sejdini (ST), Taulant Zeneli (MIT) - AC Shqiponja Wien

keiner - WBC IX

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten