betboo - tipobet365 - yerli film izle

RB Jedlesee will den eingeschlagenen Weg fortsetzen

"Im Sommer 2019 standen wir kurz vor dem Aus." erinnert sich der Trainer von RB Jedlesee an die turbulenten Zeiten nach dem Meistertitel in der 2. Klasse A 2018/2019. Wie der Verein heute da steht, wie man die Leistungen im Herbst beurteilt und wie die Ziele für die Frühjahrsmeisterschaft und darüber hinaus lauten, darüber sprach ich mit RB Jedlesee Trainer Gottfried Walter.

 

"Wir sind grundsätzlich mit den Leistungen im Herbst recht zufrieden. Unser vorrangiges Ziel im Sommer war, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben und die Mannschaft kontinuierlich weiterzuentwickeln."  Es sei gelungen, die Mannschaft in der Liga zu etablieren und in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Das war jedoch nicht immer so. Der Verein blickt in der Tat auf turbulente, ereignisreiche Jahre zurück. Nachdem man sich 2017 entschieden hatte, in die Meisterschaft des WFV einzusteigen, gelang gleich in der 2. Saison der Meistertitel und damit verbunden der Aufstieg in die 1. Klasse. Danach stand der Verein aber praktisch vor dem Aus, da viele Spieler den Verein verlassen hätten und die Meistermannschaft zerfallen sei. "Wir haben uns dann entschieden, alle Anstrengungen in Kauf zu nehmen, um diesen Traditionsverein, der ja schließlich schon seit 1923 existiert, zu retten. Zusammen mit Harald Painschab haben wir dann einen Umbruch eingeleitet, an dem wir nach wie vor arbeiten." erinnert sich Trainer Walter an die letzten Jahre. 

Kader soll weiter verjüngert werden

Das vorrangige Ziel sei, den eingeschlagenen Weg mit den jungen Spielern fortzusetzen und den Kader weiter einer Verjüngerungskur zu unterziehen. So habe man im Winter bereits 6 Neuzugängen fixiert. Mit Marcel Lischka, Andre Michalik, Khalil Khalil, Manuel Jahotinsky, Daleel Ayo und Omar Mahmod sollen vorwiegend junge Spieler die Mannschaft sowohl in der Offensive als auch in der Defensive verstärken. Zusätzlich seien noch weitere 2-3 Transfers geplant, die in den nächsten Tagen fixierten werden sollen. "Wir wollen die Mannschaft stets weiterentwickeln und im Frühjahr wieder eine Leistungssteigerung erkennen. Wir streben einen Platz unter den Top 5 an." erläutert Walter das Ziel für das Frühjahr. Langfristig wolle man eine Mannschaft formen, die in ein paar Jahren vorne mitspielen kann.

Spieler brennen auf den Trainingsstart

Wann man nun endlich wieder mit dem Mannschftstraining starten könne, weiß man natürlich auch bei RB Jedlesee nicht. Fakt sei, dass die Spieler auf den Traningsstart brennen. "Wir haben eine whats app Gruppe und da merkt man, dass die Spieler es nicht mehr erwarten können, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen. Dass die Saison regulär zu Ende gespielt werde, kann sich Walter nur schwer vorstellen. "Angeonommen wir starten Anfang März mit dem Mannschaftstraining, dann haben wir ein Monat Vorbereitung, dann müssen die Spiele vom Herbst nachgeholt werden, bis wir mit der Frühjahrssaison starten können ist es dann Mai. Wie sich das dann alles ausgehen soll, weiß ich nicht." Und natürlich sei da auch noch die eine oder andere fragwürdige Entscheidung der Bundesregierung. "Es ist nicht nachvollziehbar, dass Eislaufen, wo der Mindesabstand garantiert nicht zu 100% eingehalten wird, erlaubt ist, Futsal in der Halle gespielt werden darf, aber Fußballtrainings im Freien an der frischen Luft untersagt sind." Nichts desto werde man sich beim Verein selbstverständlich weiterhin an alle Maßnahmen halten. Trotz manch unverständlicher Maßnahmen sei es wichtig, postiv zu bleiben und die Herausforderungen so anzunehmen, wie sie kommen. 

 

Alexander Kögler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Wien

Huawei Assistant

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter