betboo - tipobet365 - yerli film izle

Spielberichte

4:5 - Eurasya dreht verrücktes Spiel gegen Vienna 2016 und bleibt Dritter

Um sich den dritten Abschlussrang in der 1. Klasse B zu sichern, musste der FC Eurasya am letzten Spieltag beim Auswärtsspiel gegen die Vienna 2016 reüssieren. Nur mit einem vollen Erfolg konnte davon ausgegangen werden, dass der tolle Tabellenplatz gehalten werden kann. Das Spiel hatte einiges zu bieten: Schnell war die Heimelf deutlich in Führung gegangen, doch Eurasya konnte mit einer fulminanten Schlussphase das Spiel noch drehen und siegte 5:4.

Vienna gibt Ton an

Eurasya wurde der Favoritenrolle zu Beginn überhaupt nicht gerecht und verschlief die Anfangsphase vollkommen. Dragan Mitrovic (4.) verwertete einen Freistoß aus 18 Meter zum 1:0 für Vienna. Gleich darauf vollendete Bojan Stokic (6.) einen Konter, nachdem er den Torwart überspielt hatte und stellte auf 2:0. Eurasya schien überfordert mit dem Platz und kassierte noch ein weiteres Tor in der Anfangsphase: Einen Abpraller bugsierte Dragan Mitrovic (15.) zum 3:0 hinter die Linie.

Dann langsam kam aber Eurasya am Platz an und übernahm das Tempo. Eine schöne Kombination vollstreckte Berkay Özer (37.) nach einem Querpass von Ozan Erkoc. Es stand 3:1 und damit ging es in die Pause.

Fulminate Aufholjagd von Eurasya bringt den dritten Platz

Nach der Pause dominierte Eurasya das Spiel, doch mitten in der Druckphase erhöhte Dragan Mitrovic (61.) auf 4:1. Nur wenig später verkürzte Resat Üstündag (66.) auf 4:2. Als dann aber Eurasya-Spieler Ozan Erkoc in der 70. mit gelb-rot vom Platz musste, glaubte man, die Partie wäre entschieden. Der Trainer setzte alles auf eine Karte: Er brachte einen zusätzlichen Stürmer und stellte auf Dreierkette um. Und es wurde belohnt: Einen Tormannfehler nützte Berkay Özer (76.) zum 4:3. Özcan Köse (78.) gelang im nächsten Angriff das 4:3 und nach einem weiteren Tormannfehler von Vienna traf Mehmet Misirli (80.) zur umjubelten Führung. Eurasya brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und gewann 5:4.

"Ich bin mindestens drei Jahre älter geworden in diesen 90 Minuten, ein verrücktes Spiel. Der Platz war sehr schwer zu bespielen, extrem uneben und schlecht. Deshalb sind wir auch so katastrophal ins Spiel gestartet und haben den Beginn verschlafen, dann sind wir aber stärker geworden. Es war eine extrem zerfahrene Partie, aber ein tolles Erlebnis so mit zehn Spieler zurückzukommen. Das spricht für meine Mannschaft, wir freuen uns über den dritten Platz, " resümierte Mustafa Perier, Trainer von Eurasya, ein verrücktes Spiel.

 

Die Besten:

Vienna 2016: Aleksander Mitrovic (ZM), Dragan Mitrovic (ST).

Eurasya: Mehmet Misirli (IV), Berkay Özer (ST), Oguzhan Isleyen (ZM)

 

 

Thomas Oysmüller

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten