betboo - tipobet365 - yerli film izle

Yellow Star will Leistungen aus dem Herbst bestätigen

Mit 16 Punkten aus 9 Spielen liegt der FC Yellow Star Simmering derzeit auf dem sehr guten 5. Tabellenplatz in der 1. Klasse A. Welche Ziele sich der Verein für das Frühjahr steckt, wie zufrieden man mit dem abgebrochenen Herbstdurchgang ist und wie man mit den schwierigen Rahmenbedingungen umgeht, darüber habe ich mit Obmann-Stellvertreter Peter Havlik gesprochen.

 

"Unser Ziel war, das gute Abschneiden in der Vorsaison zu bestätigen und eine Weiterentwicklung der Mannschaft voranzutreiben. Das ist uns bis dato wirklich hervorragend gelungen." gibt sich Havlik mit den Leistungen des Herbstdurchgangs zufrieden. In der Tat konnten sich die Gelbsterne durch gute Leistungen nach 9 Spielen einen Platz in den Top-5 sichern. "Wir hatten sicher auch ein wenig Glück bei der Auslosung, wenn du dann einen guten Start hast, kommt auch das Selbstvertrauen hinzu, was natürlich auch für die schwierigen Spiele hilfreich ist." analysiert Havlik den Herbstdurchgang. Der Abbruch Ende Oktober war für ihn vorhersehbar. Das einzige Manko im sportlichen Bereich sieht Havlik in der Kaderdichte. "Wir sind im Herbst das eine oder andere Mal an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen, daher werden wir versuchen, den Kader für das Frühjahr breiter aufzustellen." Zeitlichen Stress sieht man hier allerdings nicht, hat die Übertrittszeit doch gerade erst begonnen. 

Corona-Krise nicht nur aus sportlicher Sicht schwierig

Der Umstand, dass seit Ende Oktober keine Mannschaftstrainings mehr stattfinden dürfen  und der Trainer auf die Eigenverantwortung der Spieler im körperlichen Bereich setzen muss, ist nicht die einzige Herausforderung, die diese Gesundheitskrise mit sich bringt. "Wir hängen derzeit eigentlich komplett in der Luft. Wir wollten den Trainingsbetrieb ursprünglich am 19.1. wiederaufnehmen, mussten den Termin allerdings aufgrund des aktuellen Lock-downs auf 26.1. verschieben. Im Februar sollen allerdings schon die Nachtragsspiele vom Herbst stattfinden." gibt sich Havlik nachdenklich. Als großes Problem sieht Havlik die fehlende Planbarkeit. "Wir hatten schon Vorbereitungsspiele vereinbart, diese nun wieder abgesagt, müssen dann gegebenenfalls kurzfristig wieder welche einschieben.." schildert Havlik die schwierige Situation im organisatorsichen Bereich. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht ist diese Krise eine große Herausforderung. Da derzeit keine Veranstaltungen erlaubt sind, musste nach dem Pfingstturnier im Vorjahr nun auch das traditionelle Hobby- und Nachwuchshallenturnier abgesagt werden. "Das ist für uns eine mittlere Katastrophe, diese beiden Turniere sind für uns immens wichtig und stellen einen wesentlichen Bestandteil unserer Einnahmen dar. Wenn die von heute auf morgen wegfallen, wird es natürlich schwierig." erläutertet Havlik die schwierige Situation. Der Verein, der 1973 gegründet wurde und in seiner Geschichte schon viele Krisen überlebt, hat, gibt sich zuversichtlich auch diese schwierige Phase gut zu überstehen. "Wir haben in der Vergangenheit mit unserem Yellow-Spirit schon viele Krisen überstanden, uns wird auch Corona nicht umbringen" gibt sich Havlik kämpferisch. 

Tabellenplatz halten

Wenn der Ball dann im Frühjahr auf dem grünen Rasen hoffentlich wieder rollt, wünsch sich Havlik, dass seine Mannschaft an die Leistungen des Herbstes anknüpfen kann und der Verein auch am Ende der Saison unter den Top-5 zu finden ist. Auch die Sehnsucht nach Normalität ist bei Havlik klarerweise vorhanden. "Ich wünsche mir, dass wir sporltich auch im Frühjahr gute Leistungen zeigen können und diese dann bei einem Fest im Sommer zusammen feiern können", freut sich Havlik auf die Zeit nach Corona.

 

Alexander Kögler