betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:4 gegen Fetih/Tarhana - Borac erneut über Schiedsrichterleistung verärgert!

Erneut gab es eine umstrittene Schiedsrichterleistung bei einer Spielbeteiligung des FK Borac Vienna. Die Mannschaft von Trainer Goran Subic trat Sonntagabend im Rahmen des 9. Spieltages der 2. Klasse A in Wien gegen den FC 1453 Fetih/Tarhana an und unterlag nach einer spannenden Begegnung schlussendlich knapp mit 3:4. Mehr als das verlorene Spiel ärgerte die Betreuer der Hausherren jedoch die erneut sehr schwache Schiedsrichterleistung. Nicht gegebene Elfmeter und ein laut Subic "ungerechtfertigter Ausschluss sowie Abseitstor" machte den Hausherren das Leben schwer.  Die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten eiskalt und gingen daher als Sieger vom Feld.

Spiel auf Augenhöhe!

Beide Teams spielten über das gesamte Spiel auf einem ähnlichen Niveau, temporeich und zielsicher im Abschluss. Trainer Goran Subic, der diesmal selber als Spieler agierte traf nach etwa einer Viertelstunde zum 1:0 für die Hausherren (13.). Doch die Gäste schlugen nur kurz später bereits wieder zurück. Adem Demir gelang der wichtige Ausgleich (21.) und nach einer halben Stunde schaffte es Metehan Karakoyun das Match für seine Mannschaft zu drehen (30.). Doch auch Borac konnte mit einem Rückstand umgehen und konnte durch den zweiten Treffer von Spielertrainer Goran Subic erneut ausgleichen (36.). Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Pause.

Verrückte zweite Hälfte!

Im zweiten Durchgang sollte dann noch jede Menge Action für die paar angereisten Zuschauer warten. Zunächst gelang den Gästen die neuerliche Führung durch Ilir Haziraj (50.). Die Hausherren waren in weiterer Folge aktiver, fühlten sich jedoch immer wieder bei kleinlichen Schiedsrichterpfiffen benachteiligt. Der Ausgleich gelang trotzdem. Vuk Mitrovic traf etwa 15 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:3 (72.). Doch nur kurze Zeit später lag man erneut in Rückstand. Ercan Karabulut, der beim Abspiel wohl im Abseits stand, erzielte das vierte Tor für FC 1453 Fetih/Tarhana (75.). Darüber hinaus wurde ein vermeintlicher Strafstoß nicht gegeben, sondern der Punkt des Foulspiels auf außerhalb des Strafraumes verlegt. Dies erhitzte die Gemüter weiter und in Minute 80 folgte dann auch noch ein Ausschluss. Vladica Djordjevic sah nachdem er über eine Entscheidung des Schiedsrichters überrascht die Hände in die Höhe riss, die Gelb-Rote Karte (80.). Zu zehnt hatten die Hausherren dann keine nennenswerte Ausgleichsmöglichkeit mehr. Es blieb beim 3:4 aus Sicht des FK Borac.

Goran Subic (Doppeltorschütze und Trainer FK Borac Vienna) nach der hitzigen Partie:

"Wieder wurden wir durch einen schwachen Schiedsrichter um ein gutes Ergebnis gebracht. Wir haben gut gekämpft und zweimal einen Rückstand aufgeholt, doch wenn du dann wegen einer Geste der Überraschung einen Spieler verlierst und der vierte Treffer des Gegners eigentlich Abseits ist tust du dir halt schwer Positives mitzunehmen. Außerdem wurde ein Foul, welches ganz klar innerhalb des Strafraumes lag, auf außerhalb verlegt. Sehr ärgerlich, trotzdem gratuliere ich den Gästen zum Sieg."

 

Die Besten: Goran Subic (ST) - FK Borac Vienna

Adem Demir (ST), Metehan Karakoyun (VT) - FC 1453 Fetih/Tarhana

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien
Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter