betboo - tipobet365 - yerli film izle

Inzersdorfer Jugend SC möchte sich nach dem Umbruch konsolidieren

Nachdem es im Frühling 2011 zu einem irreversiblen Zerwürfnis zwischen Wolfgang Philipp uns seinem damaligen Verein, dem FC Inzersdorf, gekommen war, gründete er kurzerhand einen eigenen Verein, der Inzersdorfer Jugend SC war geboren. Wie Obmann und Trainer Wolfgang Philipp die Entwicklung seines Vereins sieht, welche Prinzipien bei ihm an oberster Stelle stehen und welche Zukunftsvision er mit dem Verein hat, darüber sprach ich mit ihm am Telefon.

 

"Wir haben im Somer 2016 einen großen Umbruch eingeleitet und de facto die gesamte Mannschaft ausgetauscht, dieser Prozess hat bis letzten Sommer angedauert, als wir uns noch von 6 weiteren Spielern getrennt  und einige neue Spieler dazu bekommen haben." Vor allem die Disziplin habe in der Vergangenheit öfters zu wünschen übrig gelassen. "Jeder der mich kennt weiß, dass die Disziplin bei mir an oberster Stelle steht. Die Jungs, die jetzt beim Verein sind, sind allesamt super Burschen, die die notwendigen Eigenschaften wie Verlässlichkeit, Teamfähigkeit und Disziplin mitbringen." Es sei aber daher verständlich, dass die Mannschaft noch nicht so eingespielt sei und die Konstanz fehle. In der Tat liegt der Verein nach der Hinrunde mit 6 Punkten auf dem eher enttäuschenden 8. Tabellenplatz. 

Verein setzt auf kontinuierliche Weiterentwicklung

Für Phlipp sei eine langsame aber stetige Weiterentwicklung wichtiger als kurzfristiger Erfolg. "Ich habe immer den Grundsatz verfolgt, dass jene Spieler im Match zum Zug kommen sollen, die auch beim Training anwesend sind. Auf Spieler zu setzen, die nicht trainieren kommen, halte ich langfristig für falsch." So sei es für Philipp auch nicht tragisch zu sehen, dass es Vereine gibt, die nach kurzer Zeit den Aufstieg in die 1. Klasse geschafft haben, während sein Verein seit mittlerweile einem Jahrzehnt in der untersten Liga spielt. "Es gibt so viele Vereine, die sind genauso schnell wie sie aufgestiegen sind, wieder von der Bildfläche verschwunden." Er setze auf eine gesunde, langsame aber dafür nachhaltige Entwicklung des Vereins. Auch wenn er nie vor hatte, Obmann eines Vereins zu werden, erfülle ihn diese Aufgabe mit voller Freude. "Auch wenn die Ausübung des Trainer- und Obmannpostens einem Vollzeitjob gleicht, bereue ich keinen Tag, diese Entscheidung getroffen zu haben. Der Verein ist mittlerweile mein Baby, ich hoffe, dass er auch noch nach meinem Ableben weiter existieren wird."  Ein Wermutstropfen sei, dass man im Sommer den Spielbetrieb der Nachwuchsmannschaften einstellen werden müsse. "Wir hatten seit der Gründung des Vereins immer Nachwuchsmannschaften, leider hat die Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass die Kinder aufgrund der Ungewissheit den Spaß verlieren und die Fußballschuhe an den Nagel hängen."

Steigerung im Frühjahr

Die Mannschaft habe im Herbst schon in einigen Partien gute Ansätze gezeigt, so habe man beispielsweise den Tabellenzweiten Sans Papier zur Verzweiflung gebracht und nur knapp 3:4 verloren. Für das Frühjahr wünsche sich Philipp eine Weiterentwicklung der Mannschaft. "Ich erwarte mir, dass die Mannschaft auch aufgrund unserer drei Neuzugänge stabiler wird, die Abläufe besser funktionieren und wir in Summe eine fußballerische Weiterentwicklung sehen werden. Tabellenmäßig wollen wir den einen oder anderen Platz gutmachen und uns im Mittelfeld der Liga festsetzen." Wenn die Mannschaft in dieser Form zusammen bleibe und punktuell weiter verstärkt werden könne, glaubt Phliipp, könne man in 2-3 Jahren um den Aufstieg mitspielen. 

10-jähriges Jubiläum in Zeichen von Corona

Das aktuelle Verbot hinsichtlich der Ausübung von Mannschaftssportarten wie Fußball verstehe Philipp grundsätzlich, schließlich sei Fußball eine Kontaktsportart, bei der man bei Spielen mit Personen zusammen komme, die man überhaupt nicht kenne und einschätzen könne. Dass jedoch die Skipisten und Eislaufplätze hingegen geöffnet werden, halte er für einen Widerspruch. Lobende Worte findet Philipp auch für die Unterstützung aus dem NPO-Unterstützungsfonds: "Wir haben den Antrag gestellt und binnen 24 Stunden das Geld auf dem Konto gehabt."  Schwierig hingegen gestalte sich die Organsiation eines Events hinsichtlich des bevorstehenden 10-jährigen Vereinsjubiläums. "Natürlich ist die Organisation eines Events in Zeiten wie diesen schwierig, wir sind aber zuverstlich, dass wir im Sommer unser Vereinjubiläum gebührend feiern können." Wir wünschen dem Verein jedenfalls alles Gute zum 10. Geburtstag und viel Erfolg für die Zukunft.

 

Neuzugänge:

Steven Frech und Mustafa Altimis (von Dynamo Meidling)

Marcus Claudia (Ausland)

 

 

 

Alexander Kögler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter