betboo - tipobet365 - yerli film izle

1453 Fetih/Tarhana über Spielbetrieb der 2. Klasse verärgert

Mit 13 Punkten liegt 1453 Fetih/Tarhana nach dem Herbstdurchgang auf dem 5. Tabellenplatz der 2. Klasse A. Welches Fazit der Verein zieht, mit welchen Schwierigkeiten abseits von Corona man im Herbst konfrontiert war und wie die langfristige Ausrichtung des Vereins aussieht, darüber habe ich mit Obmann Hüyük Yilmaz gesprochen.

 

Das Abschneiden im Herbst sei alles andere als zufriedenstellend und das läge gar nicht hauptursächlich an seiner Mannschaft. Verantwortlich für die Unzufriedenheit beim Verein sei in erster Linie das Ligaformat. "Wir haben uns alle auf die Saison gefreut. Als wir dann im Sommer erfahren haben, dass die Meisterschaft der Kampfmannschaft mit nur 10 Teams und jene der Reservemannschaften mit nur 6 Teams durchgeführt wird, haben uns gleich 5 Spieler verlassen." Das Ligaformat sei extrem demotivierend und führe dazu, dass viele Spieler die Lust am Fußballspieen verlieren. "Man darf auch nicht vergessen, dass jeder Spieler bei uns einen Mitgliedsbeitrag bezahlt. Die Spieler fragen dann natürlich zurecht, warum sie wegen 9 Spielen einen Mitgliedsbeitrag zahlen sollen. Noch schlimmer ist es für die Reservemannschaften. Da hast du ein Spiel und dann bist du 3 Wochen spielfrei. Wir haben nach dieser Hiobsbotschaft gleich die Reservemannschaft zurück gezogen, weil das keinen Sinn macht." beschreibt Yilmaz die unangenehme Situaiton in der 2. Klasse.

Aufstieg das erklärte Ziel

Man wisse zwar noch nicht, wieviele Vereine aufsteigen werden, und ob man überhaupt aufsteigen dürfe, da man ja heuer keine Reserve stelle. Wenn es irgendwie möglich ist, sei das aber der klare Wunsch. "Wir wollen unbedingt in die 1. Klasse aufsteigen, damit wir unseren Spielern einen geregelten Betrieb sowohl für die Kampfmannschaft als auch für die Reservemannschaft anbieten können." Auch hinsichtlich der Schiedsrichterbesetzung erhofft sich Yilmaz in der 1. Klasse eine Verbesserung für seinen Verein. "Wir haben in der 2. Klasse oft Schiedsrichter, die ihr erstes oder zweites Spiel pfeifen oder nicht mit besonderer Motivation bei der Sache sind." Für eine sportliche Weiterentwicklung im Frühjahr sollen jedenfalls zwei Neuzugänge beitragen. Von Wienerfeld kommt Torhüter Alper Erim und vom NAC Murat Bikmaz, der im zentralen Mittelfeld für Akzente sorgen soll. Ein dritter vielversprechender Transfer, der dem Team einen Qualitätsschub geben würde, sei in der pipeline, aber eben noch nicht finalisiert.

Spieler brennen auf das Frühjahr

Aufgrund des aktuell geltenden Lockdowns darf ja bekannterweise kein Mannschaftstraining derzeit abgehalten werden. Seine Spieler brennen jedenfalls bereits auf das erste Training. "Wir haben eine whats app Gruppe, in der mich die Spieler ständig fragen, wann es los geht. Ich antworte immer, ich weiß es nicht, ich bin ja kein Mitglied der Bundesregierung." schmunzelt Yilmaz. Die Maßnahmen, insbesondere das aktuell geltende Verbot der Ausübung von Mannschaftssportarten wie Fußball, könne Yilmaz nicht nachvollziehen. "Ich verstehe nicht, warum das Fußball spielen untersagt ist. Die Spieler schmusen ja nicht miteinander. Sie haben immer nur ganz kurz Kontakt zueinander, zum Beispiel in einem Zweikampf. Bei anderen Sportarten wie Tanzen oder Basketball verstehe ich das Verbot, weil hier der Kontakt viel intensiver ist." Unter Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen sei es also kein Problem, den Trainings- und Spielbetrieb wieder aufzunehmen.

 

Alexander Kögler

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Wien

Huawei Assistant

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter