Trotz fehlendem Training konkurrenzfähig!

"Wir haben uns vor Saisonbeginn mehr erwartet, doch dann standen plötzlich große Probleme im Weg, in Anbetracht derer wir doch ganz zufrieden sein können." Halit Erkus, Sportmanager des SC Real Anatolia, blickt auf eine alles andere als einfache Herbstsaison 2022 zurück. Zu Beginn der Saison fehlten einige Spielerpässe, nach knapp 2 Monaten wurde der Mietvertrag auf dem Trainingsplatz gekündigt. Der Tabellenvierten der 2. Klasse A hatte also über den gesamten Herbst hinweg keine Möglichkeit ein Training abzuhalten.

Keine Trainingsmöglichkeit

Für den Sportchef des Vereins begann die Saison mit einigen Schwierigkeiten. "Wir hatten uns mehr vorgenommen, doch dann kamen einige Spielerpässe nicht rechtzeitig von den Vereinen wo die Spieler bisher aktiv waren und so hat sich der Start ein wenig verzögert", erklärt Erkus das erste Dilemma der Saison. Weitaus schwerwiegender war jedoch die Problematik, die sich nach knapp 2 Monaten ergeben sollte, denn ab diesem Zeitpunkt erlaubte der bisherige Platzvermieter die Benutzung für das wöchentliche Training nicht mehr. "Ab diesem Zeitpunkt wurde es für uns natürlich schwierig, weil dir so natürlich das Zusammenspiel fehlt." Aktuell sei man auf der Suche nach einem Standort, an dem man trainieren dürfe. "Wir können dazu aber noch nichts sagen, weil es noch kein Ergebnis gibt."

Erstaunlich gut

In Anbetracht dieser Umstände sei das Zwischenergebnis aber durchaus in Ordnung. "Ohne Training, fehlt dir natürlich die Kommunikation und wirklich eingespielt kannst du logischerweise auch nicht sein." Daran wolle man mit einigen Vorbereitungsspielen das fehlende Training ein Stück weit kompensieren: "Wir haben 10-12 Vorbereitungsspiele in Planung, trotzdem müssen wir dann im Frühjahr trainieren können." Ziel sei es in der Rückrunde auf jeden Fall präsenter zu sein und wenn möglich noch Platz 2 in er Tabelle zu holen.

Spielersuche auf Hochtouren

Auf dem Spielersektor ist man nach wie vor auf der Suche. "Aktuell sind wir mit einigen Spielern in Kontakt, wir brauchen noch Akteure für die Kampfmannschaft, als auch für die Reserve. Zahlen können wir den Spielern natürlich nichts, bei uns steht der Spaß im Vordergrund", gibt Erkus die Richtung vor.

 

MW


Meistgelesene Beiträge
Transfers Wien

Vereinsbetreuer werden

Huawei Assistant

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter