betboo - tipobet365 - yerli film izle

Jedlesee ringt Blau Weiß Wien einen Punkt ab

Die Elf von Jedlesee empfing in der ersten Frühjahrsrunde der 2. Klasse A den Herbstmeister Blau Weiß Wien. Es wurde eine sehr interessante und ausgeglichene Partie, wobei der Favorit in Führung gehen konnte. Das zweite Tor wollte Blau Weiß Wien aber nicht gelingen, beim Stand von 1:0 für Blau Weiß Wien erklang der Pausenpfiff. Nach dem Seitenwechsel gab Jedlesee Gas und drehte die Partie, plötzlich führte der Außenseiter mit 2:1. Am Ende konnten die Gäste die Niederlage aber verhindern, glichen zum 2:2 aus.

Blau Weiß Wien mit gutem Start

Die Rollen in dieser Partie sind klar verteilt, die Gäste von Blau Weiß Wien gehen als Herbstmeister als Favorit in diese Begegnung. Doch von Beginn an merkt man, dass sich Jedlesee nicht so einfach in die Außenseiterrolle begeben will. Es ist ein Duell auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften ihre Chancen finden. Es sind dann aber die Gäste, die vorlegen, in Minute 14 kann Semir Kovacevic für Blau Weiß Wien treffen und auf 1:0 stellen. Jedlesee kämpft allerdings weiter und will den Ausgleich machen, der allerdings nicht gelingt. Blau Weiß Wien kann sich gute Möglichkeiten auf den wichtigen zweiten Treffer herausspielen, ein Tor will ihnen allerdings nicht gelingen.

Jedlesee knapp an Sensation dran

So geht es mit dem knappen 1:0 für den Herbstmeister in die zweite Halbzeit. Auch die zweiten 45 Minuten gestalten sich recht ausgeglichen, spielerisch lassen beide Mannschaften nichts vermissen. Jedlesee wird immer stärker, obwohl auch Blau Weiß Wien viel Druck erzeugen kann. Ein Freistoßtor von Kadir Kaptan bringt das 1:1 in der 65. Minute, nur sieben Minuten später kann Jedlesee dann über die Führung jubeln, denn erneut ist es Kadir Kaptan, der den Ball hinter die Linie schiebt. Danach muss Blau Weiß Wien richtig Gas geben, um die Niederlage zu verhindern. In Minute 88 ist es Kristijan Bokanovic, der auf 2:2 stellt. Die Wogen gehen dann hoch, in der Nachspielzeit sieht Haris Rasidovic von Blau Weiß Wien noch die gelb-rote Karte, am Spielstand ändert das allerdings nichts, der Herbstmeister muss sich mit einem Punkt zufrieden geben.

Gottfried Walter (Sektionsleiter RB Jedlesee): "Es war eine ausgeglichene Partie, spielerisch waren beide Mannschaften sehr stark. Leider zeigte Blau Weiß Wien nach dem 2:1 von uns kein Fair Play, konnten aber noch den Ausgleich schießen. Ich bin mit der Mannschaftsleistung heute sehr zufrieden."

Fadil Mulalic (Trainer Blau Weiß Wien): "Nach dem 1:0 haben wir es leider nicht geschafft, das wichtige zweite Tor zu schießen. In der zweiten Halbzeit haben wir zuerst viel Druck erzeugt, der zweite Treffer von Jedlesee war ein Abseitstor. Wenn wir die gesamte Spielzeit so gespielt hätten wie in den letzten 15 Minuten, hätten wir sicher gewonnen."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten