Vereinsbetreuer werden

Dynamo Meidling wacht erst nach dem Rückstand auf!

Dynamo Meidling
KSC Kaukasus

Dynamo Meidling und KSC Kaukasus lieferten sich in der 6. Runde der 2. Klasse A in Wien ein wahres Torfestival, das schließlich mit 5:4 endete. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. 


Blitzstart für Gäste

KSC Kaukasus, das zuletzt zwei zweistellige Niederlagen kassierte, erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Idris Dorsuev traf in der dritten Minute zur frühen Führung. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Abdul Visimbaev den Vorsprung der Gäste. Damit hätten die Gäste wohl selber nicht gerechnet. Wenig später behauptete sich Hidayet Zararsiz für FC Dynamo Meidling gegen die Hintermannschaft von KSC Kaukasus. Neuer Spielstand: 1:2 (13.). Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Visimbaev bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (26.). Eigentor in der 36. Minute: Pechvogel Gadzhimurad Mugutdinov beförderte den Ball ins eigene Tor und brachte damit Dynamo Meidling den 2:3-Anschluss. Zur Pause war KSC Kaukasus im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung.

Gäste geben Spiel aus der Hand

Kaum angepfiffen, konnte Bekim Tolaj den Ball in der 46. Minute im Netz von KSC Kaukasus versenken. Ibrahim Kaya machte in der 62. Minute das 4:3 von FC Dynamo Meidling perfekt und drehte damit das Spiel für die Gastgeber. In der 80. Minute erzielte Dorsuev das 4:4 für KSC Kaukasus und ließ die Gastmannschaft wieder von einem Zähler träumen. Drei Minuten später ging Dynamo Meidling durch den zweiten Treffer von Kaya jedoch erneut in Führung. Die Zeichen standen auf Sieg für KSC Kaukasus, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von FC Dynamo Meidling liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits neun Gegentreffer fing. Das Heimteam fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein.

Die Anfälligkeit der eigenen Defensive ist das Hauptmanko bei KSC Kaukasus. Die mittlerweile 33 Gegentreffer sind der negative Bestwert in der Liga. Fünf Spiele und noch kein Sieg: KSC Kaukasus wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Dynamo Meidling setzte sich mit diesem Sieg von KSC Kaukasus ab und belegt nun mit vier Punkten den fünften Rang, während KSC Kaukasus weiterhin einen Zähler auf dem Konto hat und den sechsten Tabellenplatz einnimmt.

FC Dynamo Meidling wird am kommenden Sonntag von FC Kurd Wien empfangen. KSC Kaukasus tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 24.10.2021, bei FC Kurd Wien an.

2. Klasse A: FC Dynamo Meidling – KSC Kaukasus, 5:4 (2:3)

  • 3
    Idris Dorsuev 0:1
  • 12
    Abdul Visimbaev 0:2
  • 13
    Hidayet Zararsiz 1:2
  • 26
    Abdul Visimbaev 1:3
  • 36
    Eigentor durch Gadzhimurad Mugutdinov 2:3
  • 46
    Bekim Tolaj 3:3
  • 62
    Ibrahim Kaya 4:3
  • 80
    Idris Dorsuev 4:4
  • 83
    Ibrahim Kaya 5:4

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!