betboo - tipobet365 - yerli film izle

Jedlesee lässt dem Prater SV keine Chance!

planetwin365.at präsentiert: In der 2. Klasse B  empfing der RB Jedlesee den Parter SV. Im Großen und Ganzen waren es die Gastgeber, die den Ton angaben und schon zur Pause mit 2:0 führten. Nach dem Seitenwechsel gab es insgesamt drei Ausschlüsse, einen bei Jedlesee und zwei beim Prater SV, am Ende setzte sich die Elf von Jedlesee klar mit 7:4 durch. Jetzt Trainingslager buchen!

Jedlesee kann vorlegen

Jedlesee zeigt gleich von der ersten Minute an, wer der Herr im Haus ist, man übernimmt das Kommando und ist tonangebend. Die Partie ist aber schon in der Anfangsphase geprägt von vielen Fouls, so kommt eigentlich kein richtiger Spielfluss zustande, immer wieder gibt es Unterbrechungen. Zwei Tore von Markus Miholic in den Minuten 26 und 34, wobei das zweite Tor ein verwandelter Elfmeter ist, sorgen für die 2:0-Führung der Gastgeber und mit diesem Zwischenstand geht es auch in die zweite Hälfte.

Jede Menge los in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel geht es gleich mit dem nächsten Treffer weiter, in Minute 47 erhöht Philipp Haller auf 3:0. Der zur Halbzeit eingewechselte Kadir Peker kann den Prater SV allerdings nicht lange unterstützen, denn in der 53. Minute sieht er die rote Karte, zwei Minuten später verkürzt Mustafa Al Doree auf 1:3 für den Prater SV. Es ist dann erneut Philipp Haller, der in der 59. Minute den Dreitorevorsprung wieder herstellt, nach dem 4:1 für Jedlesee wird es wieder hektisch. In der 64. Minute muss Doppeltorschütze Philipp Haller nach Rot und Mortaza Haidari ebenfalls nach Rot beim Prater SV vom Platz. Jedlesee spielt den Sieg aber nach Hause, es fallen allerdings noch weitere Treffer. Maurice Steiner sorgt in der 66. Minute für das 5:1, danach verkürzt Hussein Wais in den Minuten 70 und 77 auf 3:5. Harald Horna kann mit einem Doppelpack in den Minuten 85 und 88 sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen lassen wie Murat Uzar in Minute 87 für den Prater SV, Jedlesee gewinnt mit 7:4.

Gottfried Walter (Sektionsleiter RB Jedlesee): "Es war keine enge Partie, wir hatten sie im Griff. Allerdings kam nie ein richtiger Spielfluss zu stande, es gab immer wieder Fouls und Undiszipliniertheiten und viele Unterbrechungen und Unruhe. Am Ende war es allerdings ein ungefährdeter Sieg."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten