betboo - tipobet365 - yerli film izle

1:0 gegen Penzing - LAC ringt Red Star nieder!

Zu einer sehr viel versprechenden Begegnung kam es am Sonntag im 3. Wiener Gemeindebezirk bei der Partie zwischen Landstraßer Athletik Club-Inter und SC Red Star Penzing. 100 Zuseher wollten sich dieses Match trotz Starkregen nicht entgehen lassen, sahen jedoch ein sehr kampfbetontes Spiel mit wenigen Torchancen. Dass sich die Hausherren schlussendlich trotzdem durchsetzten, lag an einem Missgeschick der Hintermannschaft von Penzing.

Kampf prägt Begegnung!

Beide Mannschaften liegen in der Tabelle der 2. Landesliga in Wien im Mittelfeld knapp beinander und sind leistungstechnisch ähnlich einzuschätzen. Das Ergebnis dieser Augeglichenheit war ein zweikampfbetontes Spiel, das von vielen hohen Bällen geprägt war. Die Gäste konnten in Halbzeit eins einen Lattenschuss für sich verzeichnen, mussten jedoch auch ein, zwei gute Chancen der Hausherren zulassen. Zur Halbzeit stand deshalb ein torloses Unentschieden auf der Anzeigetafel.

Strittige Strafraumsituationen in Durchgang zwei!

Am Spielverlauf änderte sich auch in den zweiten 45 Minuten nicht allzu viel. Beide Teams versuchten über den Kampf ins Spiel zu kommen, viel gelang ihnen jedoch nicht. Durchaus strittig waren jedoch die ein oder andere Aktion im Strafraum von Red Star. Der Schiedsrichter sah jedoch bei den umstrittenen Zweikämpfen kein Vergehen. Und so sah bereits alles nach einem gerechten Unentschieden aus.

Elfmeter lässt LAC jubeln!

83 Minuten waren gespielt als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum schließlich doch noch auf den Punkt zeigte. Hakan Coban ließ sich die Chance auf den späten Führungstreffer nicht entgehen und versenkte den Ball zum vielumjubelten 1:0 in die Maschen. Nun war Penzing gefordert, wollte man die drohende Niederlage noch abwenden. So wirklich gelang dieses Vorhaben jedoch nicht, die Abwehr von LAC-Inter konnte sämtliche Angriffe abwehren. Die sich bietenden Konterchancen konnten vom Heimteam ebenfalls nicht in Zählbares umgemünzt werden und so endete die Partie denkbar knapp mit 1:0.

Horst Musil (Trainer LAC-Inter) über den glücklichen Sieg:

"Klarerweise muss man bei einem so späten Siegestor, das noch dazu aus einem Elfmeter gefallen ist, von Glück sprechen. Es ist jedoch so, dass wir zumindest in Halbzeit 2 das aktivere Team waren und den Sieg vermutlich ein Stück mehr wollten. Wir haben uns im Vergleich zum Herbst gesteigert und zeigen jetzt immer öfter Moral um auch so enge Begegnungen für uns zu entscheiden. So gesehen kann ich auch gerade deswegen mit einem glücklichen Sieg sehr gut leben."

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten