betboo - tipobet365 - yerli film izle

2. Landesliga

3:1-Erfolg von Hellas gegen Siemens!

Die 22. Runde der Wiener Stadtliga brachte die Begegnung Hellas Kagran gegen Siemens Großfeld. Für den jungen Hellas-Trainer, Wilhelm Hawla, das 3. Spiel seiner noch kurzen Amtszeit und er blieb mit seiner Truppe das dritte Mal ungeschlagen. Durch 3 Tore in den ersten knapp 20 Minuten sicherte man sich den Sieg bereits in der Anfangsphase der Begegnung und brachte den Erfolg dann locker über die Zeit.

 Entscheidung bereits früh in der Begegnung!

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte Hellas Kagran eine beeindruckende Leistung auf dem Platz. Immer wieder wurden über die Seiten schöne Angriffe gefahren, die auch immer wieder gefährlich wurden. Chance um Chance wurde herausgespielt und es dauerte nur knapp 15 Minuten bis es erstmals im Gehäuse der Gäste klingelte. Aus der eigenen Verteidigung wurde ein Ball von Christoph Polzer auf Lukas Höbinger in die Spitze gespielt, der ging die Linie entlang und flankte schön in die Mitte wo Constantin Gamperl genau richtig stand und das längst fällige 1:0 für die Hausherren erzielte.

Führungstreffer der Auftakt sechs actionreicher Minuten!

Und Siemens hatte sich von dem frühen Rückschlag noch gar nicht richtig erholt, da landete der Ball bereits zum zweiten Mal im eigenen Tor. Diesmal nach einem herrlichen Freistoß von Nuh Nazli genau ins Kreuzeck (20.). Ein herrlicher Treffer des Mittelfeldspielers. Doch wer dachte die Jungs von Wilhelm Hawla würde sich jetzt auf der komfortablen Führung ausruhen, lag falsch. Keine 120 Sekunden später und nach einem schönen Angriff über die linke Seite und dem sehr aktiven Lukas Höbinger, kam der Ball in die Mitte zu Nuh Nazli und der erzielte innerhalb von zwei Minuten seinen Doppelpack (22.). Es war sein 10. Saisontor im 22. Bewerbsspiel.

Souveräne Verwaltung des klaren Vorsprungs!

In weiterer Folge ließen die Hausherren absolut nichts anbrennen. Immer wieder wurden sie selbst gefährlich, die nötige Präszision fehlte jedoch im Abschluss. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Siemens der Anschlusstreffer durch Flamur Shala nach einer Unachtsamkeit in der Verteidigung von Hellas (48.). Das war jedoch nicht mehr als ein kurzes Aufflackern von Spannung, zu souverän agierte die Heimmannschaft. Nachdem im restlichen Spiel dann keine Tore mehr fielen blieb es bei dem mehr als verdienten 3:1-Heimerfolg. Für Neo-Coach Hawla war es das 3. Spiel seiner Amtszeit und noch ist er mit seinen Jungs ungeschlagen.

Wilhelm Hawla (Neo-Trainer Hellas Kagran) nach dem siegreichen Spiel:

"Das war heute eine sehr überzeugende Leistung meiner Jungs. Immer wieder haben wir, vor allem in Halbzeit eins sehr gut über die Seiten gespielt, das hat mir richtig gut gefallen. Wir haben uns auch trotz der komfortablen Führung nicht zurückgelehnt und über die ganze Begegnung gefühlt 80% Ballbesitz gehabt. Nur durch ein Abstimmungsproblem ist der Gegner zu einem Tor gekommen, ansonsten war wir wirklich sehr überzeugend. (Angesprochen auf seine ersten Spiele meint der Trainer:) Klar bin ich froh, dass durch die letzten drei Spiele etwas Ruhe in den Verein gekommen ist. Im Training ziehen alle mit und auch im Match merkt man nun einen andere Mentalität."

Die Besten: Nuh Nazli (Mittelfeld), Lukas Höbinger (Mittelfeld) - Hellas Kagran

keiner - Siemens Großfeld

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter

Top Live-Ticker Reporter