betboo - tipobet365 - yerli film izle

3:1-Heimsieg nach 0:1! Oberlaa dreht Match gegen KSV Siemens!

In der 24. Runde der 2. Landesliga in Wien empfing FC A11 - R. Oberlaa im Heimspiel den KSV Siemens im 10. Wiener Gemeindebezirk. Für beide Mannschaften hieß es wieder einmal einen vollen Erfolg einfahren zu können, wurden doch jeweils in den letzten 2 Spielen kein Sieg geholt. Lange Zeit sah es so aus als würde Siemens dieses Unterfangen besser gelingen, ging die Elf von Trainer Andreas Reckendorfer verdient in Führung und brachten diesen Vorsprung auch in die Pause. Doch nach Seitenwechsel drehten die Hausherren erst so richtig auf und konnten die Partie innerhalb von 20 Minuten zu ihren Gunsten wenden.

Ausgeglichene Begegnung mit leichten Vorteilen für Gäste!

Das Match brachte das, wovon man aufgrund der ähnlichen technischen Anlagen beider Teams ausgehen konnte, nämlich eine sehr ausgeglichene Anfangsphase. Beide Teams waren spielfreudig und versuchten das Spiel an sich zu reißen. Gelungen ist dies speziell in Halbzeit eins den Gästen aus dem 21. Wiener Gemeidebezirk besser. Nach 19 Minuten ging Siemens gegen die Elf von Oberlaa-Trainer Peter Weingartmann in Führung. Nach einer schönen Kombination stellte Mittelfeldmann Michael Jungbauer auf 1:0 für die Auswärtsmannschaft. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen, denn A11- R. Oberlaa gelang es vor der Pause nicht mehr den Ausgleich zu erzielen.

Hausherren mit Schwung und Elan!

In der Pause dürfte Heimtrainer Weingartmann offensichtlich die richtigen Worte gefunden haben, denn das Auftreten seines Teams war wesentlich engagierter als noch in Durchgang Nummer eins. Man presste früh an und kam knapp 15 Minuten nach Wiederanpfiff zum erlösenden Ausgleich. Matthias Willnauer schaffte es den Ball in Minute 59 im Tor von Gäste-Goalie Oussama Khouaja unterzubringen. Es war der Auftakt zu 20 actionreichen Minuten in dieser Begegnung.

10 Minuten später - Match gedreht!

Und tatsächlich konnten die Hausherren, angefeuert von den knapp 100 angereisten Zusehern, zu ihren Gunsten drehen. Innerhalb von 10 Minuten verwandelte man ein 0:1 in eine 2:1-Führung, Torschütze zum umjubelten Führungstreffer war Defensiv-Allrounder Benjamin Kranz mit seinem 3. Saisontreffer. Im Anschluss versuchte Oberlaa weiter nach vorne zu spielen, musste aber logischerweise auch aufpassen, dass man sich nicht den Ausgleich wieder fängt. Diese Angst war dann spätestens nach 80 Minuten zu Ende, denn da stellte Benjamin Kranz mit seinem 2. Treffer in der Begegnung auf 3:1 und gleichzeitig den Endstand in dieser Begegnung her.

Für Oberlaa (33 Punkte) war es ein wichtiger Sieg, da man zumindest vorrübergehend auf Platz 7 in der Tabelle springen konnte. Auf Platz 5 fehlen aktuell 6 Punkte, ein durchaus aufholbarer Rückstand in den letzten sechs Runden dieser Saison. KSV Siemens (29) hingegen bleibt auf Rang 12. Auf Oberlaa fehlen 4 Punkte. 

Die Besten: Benjamin Kranz (Verteidigung/Mittelfeld), Matthias Willnauer (Mittelfeld) - FCA11 - R. Oberlaa

Michael Jungbauer (Mittelfeld) - KSV Siemens

 

Marco Wiedermann

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten