betboo - tipobet365 - yerli film izle

Helfort-Obmann Saric wünscht sich mehr Unterstützung durch Stadt Wien!

Für viele Vereine ist die aktuelle Situation aufgrund der weltweiten Corona-Krise natürlich keine einfache. Wir von Ligaportal hören uns bei den Verantwortlichen der einzelnen Clubs um und lassen uns von möglichen Problemen und Auswirkungen berichten. 

"Auch vor uns macht diese wirklich außergewöhnliche Situation nicht halt und bringt uns über kurz oder lang in Schwierigkeiten", weiß der Obmann von SV Dinamo Helfort 15, Edward Saric, die aktuellen Ereignisse die die Welt des Fußballs beherrschen einzuordnen. Doch er sieht in der aktuellen Lage auch eine Chance für die Zukunft. Welche das ist und weshalb er nicht mit Kritik an der Stadt Wien spart, hat er mir im Gespräch verraten.

 

MA51 hat ihre Aufgaben nicht gemacht!

"Die jetzige Situation ist natürlich keine einfache. Viele Sponsoren sind mittelständische Unternehmen und können aufgrund der Coronakrise aktuell keine Zahlungen leisten und dafür haben wir natürlich auch größtes Verständnis. Glücklicherweise ist unsere finanzielle Lage auch nicht so angespannt, dass es in der unmittelbaren Zukunft zu einem Problem werden könnte", beruhigt Saric gleich zu Beginn. Aber klarerweise brechen die Einnahmen auch für Helfort weg. Mehr als diese Tatsache ärgert den Obmann jedoch, dass die Stadt Wien in Form der MA51 ihren Aufgaben bisher nicht nachgekommen ist. "Die Infrastruktur des und rund um den Platz kostet eine Menge Geld, die uns die letzte Regierung versprochen hat, wir jedoch nicht erhalten haben. Obwohl wir nur Pächter sind, mussten wir einen Wasserschaden auf eigene Kosten reparieren und die "sanierten" Duschen sind eine absolute Frechheit. Wir sollten den Platz erhalten und nicht sanieren müssen und da geht es noch gar nicht um den Spielbetrieb", zeigt er sich ob der Umstände verärgert. "Wenigstens hat uns der Verband bei der Rasensanierung unterstützt. Doch als wir dann den Brunnen tiefer schlagen wollten um besser ans Grundwasser zu kommen, wurde uns der Antrag wieder abgelehnt." Die Folgekosten könnten dann in weiterer Folge zum Problem werden.

Optimales Szenario gibt es nicht!

Wie man mit der angebrochenen Saison weiter vorgehen solle, ist sich auch Edward Saric nicht zu 100% sicher. "Einfach abbrechen bringt auch viele Probleme, von der Frage über den Meister bishin zu Absteigern und Aufsteigern, mit sich. Außerdem haben viele Vereine auch eine Menge Geld ausgegeben, das kann sich ebenfalls negativ auswirken. In weiterer Folge könnten dann Sponsoren abspringen." Und sollte man die Saison doch noch einmal starten wollen, ginge das laut Saric auch nicht von jetzt auf gleich. "Man braucht natürlich eine angemessene Vorbereitungszeit um Verletzungen vorzubeugen. So oder so eine schwierige Entscheidung die der Verband hier zu treffen hat." Wichtig sei aber vor allem, dass nach wie vor niemand mit dem Virus erkrankt sei. "Die Spieler sind mit Heimprogrammen ausgestattet. Vorrang hat aber, dass es allen gut geht und das auch in weiterer Folge so bleibt. Alles weitere wird man dann ohnehin sehen."

Ligaportal wünscht auf diesem Weg weiterhin alles Gute für diese schwierige Zeit!

 

Marco Wiedermann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Wien

Fußball-Tracker

Meistgelesene Beiträge
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter